Neukunden-Offensive

Printer
Neukunden-Offensive

Ing. Karl Taubek, TotalEnergies

Mit Werkstatt-Konzept, Ladeinfrastruktur, Quartz in the box und Stellantis-Partnerschaft ist TotalEnergies bestens auf das Jahr 2022 vorbereitet.

Die Corona-Pandemie und die schwierige Verfügbarkeits-Situation haben natürlich unsere Aktivitäten beeinträchtigt bzw. verzögert ", berichtet Ing. Karl Taubek, Verkaufsleiter Schmierstoffe Automotive bei TotalEnergies Marketing Austria. So hat man die geplante Neukunden-Offensive verschoben, um die bestehenden Kunden gut beliefern zu können. "Wir sind sehr stolz, dass wir 2020 und 2021 unseren Kunden als kompetenter Partner mit hoher Produktverfügbarkeit zur Verfügung stehen konnten", so Taubek. 2022 will man die Neukunden-Offensive nachholen. "Ausgehend von unserer Partnerschaft mit PSA haben wir unsere Zusammenarbeit mit Stellantis um weitere 5 Jahre verlängert", erklärt Taubek. Der Fokus liegt dabei auf den bisherigen PSA-Marken Peugeot, Citroën, DS und Opel, zukünftig wird man aber das gesamte Markenportfolio inklusive der ehemaligen FCA-Marken wie Fiat, Alfa Romeo und Jeep betreuen und Betriebe ansprechen.

Werkstattkonzept für freie Betriebe
"Neben den Markenbetrieben wollen wir unseren Fokus verstärkt auf freie Werkstätten legen", erklärt Taubek. Dazu wird man ein Werkstatt-Konzept präsentieren, das 2022 mit dem ersten Pilotbetrieb starten soll. "Die Partner-Werkstätten werden von einem Marketing-Konzept profitieren, von uns entsprechend betreut werden und auch eine B2B-Partner-Funktion als schneller und regionaler Vertriebspartner erhalten", so Taubek.

Neues Gebinde-System
Produktseitig bietet TotalEnergies nun mit "Quartz in the box" ein umweltfreundliches Gebindesystem mit Recyclingkartons an, das speziell für freie Werkstätten alle Spezifikationen bietet, die man im täglichen Gebrauch benötigt. Die neuen Gebinde -in 1-Liter und 5-Liter-Variante -bestehen zu 50 Prozent aus Recycling-Material und sind zu 100 Prozent recyclebar. Das gehört zur Nachhaltigkeits-Strategie des französischen Energiekonzerns, der seit vergangenem Jahr als TotalEnergies firmiert. Auch im wachsenden Bereich der E-Mobilität ist das Unternehmen auf Wachstumskurs. Bis 2025 will man europaweit 150.000 Ladestationen betreiben. In Österreich wurden bereits einige Ladelösungen bei Kfz-Betrieben umgesetzt. "Mittlerweile sind wir auch schon mit High-Power-Charger-Lösungen bei Händlern in Planung", berichtet Taubek. Im Bereich Sport-Sponsoring setzt man ebenfalls auf alternative Antriebe. "Neue Energie -neue Mobilität" lautet dabei das Motto. TotalEnergies unterstützt den Opel-E-Rallye-Cup und bei den 24 Stunden von Le Mans das Wasserstoff-Konzept von Peugeot.
 

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

Viel positive Stimmung aus dem Netz hat Thilo Schmidt, Chef von Renault und Dacia in Österreich, von der Händlerversammlung Mitte November mitgenommen: Die zahlreichen neuen Modelle und der hohe Auftragsbestand stimmen ihn zuversichtlich für das Jahr 2022.

Analoger Vorteil

Analoger Vorteil

Bei Reifen Göggel gibt es jetzt den Wandplaner gratis im Online-Shop.

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Mangelnde Verfügbarkeit, leere Gebrauchtwagenplätze, verunsicherte Kunden: Branchenexperten rechnen mit wachsendem Druck, dem der Automobilhandel standhalten muss. Sind die Betriebe für noch härtere Zeiten gerüstet?

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK