Hochkarätige Partnerschaften

Printer
Hochkarätige Partnerschaften

Partnerschaften mit Williams.....

Jaguar Land Rover, Renault und Williams sind nur einige Technologie- und Liefer-Partnerschaften von Castrol.

Seit 2001 empfiehlt Jaguar Land Rover für seine Fahrzeuge ausschließlich zugelassene Motorenöle von Castrol. Nun wurde die Fortsetzung dieser langjährigen Zusammenarbeit mit dem Hersteller beschlossen. Neben Co-Engineering und Entwicklungsarbeit an Motorenölen für Serienfahrzeuge wird Castrol auch weiterhin als Hauptsponsor des Jaguar Formula-E-Rennteams aktiv sein.
Eine weitere Kooperation im Elektromotorsport wurde kürzlich mit Williams Advanced Engineering (WAE) vereinbart. So wird Castrol offizieller Lieferant von EV-Thermalfluids für die wachsenden Elektrifizierungsprogramme und für Motorsportaktivitäten in der Formel E, Extreme E, eTouring Car World Cup oder Le Mans Daytona Hybrid.
Dabei verfügt Castrol über hohe Kompetenz bei E-Mobilität: "Mit dem Castrol ON- Sortiment an EV-Getriebeölen, EV-Thermalfluids und EV-Schmierfetten können Elektrofahrzeuge weiter fahren, schneller laden und eine höhere Lebensdauer erreichen", so die Stellungnahme des Konzerns.

Jubiläum im Formel-1-Engagement
In der traditionellen Formel 1 feierte Castrol jüngst sein 100. Rennen mit Renault und dem Alpine F1 Team. Seit 2017, kurz nach der Rückkehr von Renault in die Formel 1, ist Castrol offizieller Schmierstoff-Lieferant des Teams, seit 2020 auch Partner der Renault Group für Aftersales-Werkstattbefüllungen.
 

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

Viel positive Stimmung aus dem Netz hat Thilo Schmidt, Chef von Renault und Dacia in Österreich, von der Händlerversammlung Mitte November mitgenommen: Die zahlreichen neuen Modelle und der hohe Auftragsbestand stimmen ihn zuversichtlich für das Jahr 2022.

Analoger Vorteil

Analoger Vorteil

Bei Reifen Göggel gibt es jetzt den Wandplaner gratis im Online-Shop.

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Mangelnde Verfügbarkeit, leere Gebrauchtwagenplätze, verunsicherte Kunden: Branchenexperten rechnen mit wachsendem Druck, dem der Automobilhandel standhalten muss. Sind die Betriebe für noch härtere Zeiten gerüstet?

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK