Ersatzteile bremsen besser

Printer
Ersatzteile bremsen besser

Mit hohem Aufwand werden bei Meyle weiterentwickelte Bremskomponenten für den Aftermarket entwickelt

Beim Experten-Talk der Meyle Exhibition 2021 wurden interessante Einblicke in die Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Bremskomponenten für den Aftermarket gewährt.

Advertisement

Der Independent Aftermarket steht im Brennpunkt der Arbeit bei Meyle, wo Ersatzteile nicht nur in OE-Qualität, sondern durchaus mit Produkteigenschaften entwickelt und verkauft werden, die dem Originalteil überlegen sind. Letztere fallen in die Meyle-PD-Range, erstere tragen das "Meyle- Original" Emblem.
Derzeit umfasst das Bremsenportfolio etwa 4.000 Bremskomponenten, davon 1.200 in PD-Ausführung. Damit beträgt die EU-Abdeckung insgesamt etwa 95 Prozent. "Beim Ausbau der Range stehen vor allem die Themen Passgenauigkeit für Fahrzeug und Fahrer, Individualisierung und eine Menge Experten-Know-how im Mittelpunkt, um Produkte mit Mehrwert für den Aftermarket zur Verfügung zu stellen", heißt es vonseiten Meyle.

Individuell abgestimmte Ersatzteile
Die Experten analysieren Bedarf und Marktbedürfnisse und stimmen neue Produkte auf die Bedürfnisse der Fahrer ab. Besonders bei den Meyle-PD-Bremsbelägen wird der hohe Grad an Individualisierung deutlich: Um das Ziel, performance-orientierte Bremsbeläge und gleichzeitig geräuscharme Bremsungen, zu gewährleisten, sind die Shims, Fasen (Chamfer) und Slots der Beläge individuell auf Fahrzeugmodell und Fahrertyp abgestimmt worden. Das Ergebnis sind mehr als 450 Meyle-PD-Bremsbeläge für Pkws, die dem Anspruch an performantes und geräuscharmes Bremsen gerecht werden. Bei Transportern und Trucks stehen wiederum Performance und Laufleistungen im Vordergrund der Entwicklung, um Standzeiten und damit wertvolle Arbeitszeit zu reduzieren. Für die "Arbeitstiere" unter den Bremsen wurde u. a. eine spezielle Belagsmischung entwickelt, die geringeren Verschleiß und somit höhere Kilometerleistungen ermöglicht.

Hoher Recherche-und Entwicklungsaufwand
"In die Recherche, Entwicklung und Aufbereitung der Spezifikationen für unsere Meyle-PD-Teile fließen eine Menge Zeit und viel Mühe", erklärt Niklas Arndt, Product Manager für den Bereich Bremse. "Die Datenerfassung und Recherche ist dabei sehr detailreich und findet auf unterschiedlichen Ebenen statt." In Sachen E-Mobilität sind die Herausforderungen bekannt,etwa das Problem der "Unterforderung" durch die Rekuperation. Allerdings sind die Stromer noch nicht so stark in der freien Werkstätte angekommen, dass dies schon ein vordringliches Thema wäre. Dennoch betont man beim Hamburger Hersteller, dass das Thema Elektromobilität bereits in der Gegenwartenorme Relevanz aufweist. Bereits heute werden über alle Produktbereiche hinweg 2.800 Teile für Fahrzeuge mit alternativem Antrieb angeboten. Davon entfallen in der Produktkategorie Bremse derzeit etwa 650 Produkte.
 

Mit Cupra verdoppeln

Mit Cupra verdoppeln

Im Interview mit AUTO-Information spricht Wayne Griffiths (Vorstandsvorsitzender der Seat S.A. und CEO von Cupra) über die Stärke der österreichischen Organisation, der rasanten Entwicklung von Cupra und über die rein elektrischen Zukunftspläne.

Darf’s ein  bisserl weniger sein?

Darf’s ein bisserl weniger sein?

Die unterschiedlichen Vergütungen beim Scheibentausch durch die Versicherungen lassen die Wogen hochgehen. Entspannung ist nicht in Sicht.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK