Auf den Punkt gebracht

Printer
Auf den Punkt gebracht

point-S feiert 25 Jahre und blickt mit kleiner Feier und alten Fotos zurück. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft mit neuen Anforderungen sind bereits gestellt.

Advertisement

Advertisement

Im Jahr 1996 wurde "die point-S" in Form der Reifen Partner GmbH von 13 Mitgliedern gegründet und hat in 25 Jahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte erzählt, die den österreichischen Markt maßgeblich prägt. Heute besteht point-S aus 60 Gesellschaftern.

"Der Anspruch einer Klein-und Mittelstandsorganisation, sich kundenorientiert auszurichten und von Anfang an die technische Vernetzung und internationales Datenmanagement dafür zu nützen, den Reifenhandel in Österreich voranzubringen, war seit jeher die DNA der Kooperation", erinnert sich Michael Peschek-Tomasi, seit 2011 Geschäftsführer. "Dazu kam eine familiäre Unternehmenskultur und eine gemeinsame Entwicklung über -bisher -ein Vierteljahrhundert."

Heute stellt sich die Frage, was ist daraus geworden?

  • Ein landesweites Netzwerk für Flotten-und Leasingkunden
  • Eine gemeinsam ausgerichtete Logistik für mehr Verfügbarkeit
  • Vernetzung und Entwicklung gemeinsamer IT-Projekte
  • Eine Leitkultur für kooperativen Umgang -auch im Wettbewerb

Der Reifen Partner GmbH ist es gelungen,über einen so langen Zeitraum immer wieder themen- und anforderungsaktuell am Puls der Zeit zu bleiben, sich über Generationswechsel in Familienbetrieben zu entwickeln und Jung und Alt inhaltlich abzuholen.

Zukunftsorientierung
Michael Peschek-Tomasi verspricht, auch in den kommenden Jahren mit einigen zukunftsorientierten Entwicklungen aufzuwarten und dabei zu sein, wenn sich die Händler fit machen für die digitale Welt und die Ansprüche der Kunden von morgen. "Genau darin erkennen wir den Weitblick der Gründungsväter, da speziell die Digitalisierung rund ums Automobil und die automatische Flottensteuerung dem einzelnen Akteur keine Möglichkeiten bieten", so Peschek-Tomasi. "Im gemeinsamen Netzwerk sind wir aber in der Lage, via Apps, Systemvernetzung und moderne ERP-und CRM-Systeme ebenso attraktiv zu sein wie vor 25 Jahren, als es andere Herausforderungen gab - die aber schon damals im Verbund besser zu managen waren." In der im September erneuerten Runde des Gesellschafterrates, welcher die Geschicke der Kooperation für die nächsten beiden Jahre steuert, ist das Durchschnittsalter auf unter 50 Jahre gesunken, und weder die Themen noch der Nachwuchs bleiben aus. "Wir freuen uns auf weitere 25 Jahre", so Peschek-Tomasi.
 

„Wir bauen Personal auf“

„Wir bauen Personal auf“

Nach dem erfolgreichen Jahr 2021 sucht Bosch in Österreich 250 Entwickler für die unterschiedlichsten Bereiche: ein Interview mit Bosch-Österreich-Chef Helmut Weinwurm.

Neue Autos, neues Glück

Neue Autos, neues Glück

Sehr gute Nachfrage beim MG5 und beim Marvel R, Verkaufsstart für das neue SUV MG4 im 4. Quartal: Bei der auf E-Autos spezialisierten Marke läuft es gut; nur Lieferprobleme trüben auch hier das Bild.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK