Back in Austria

Printer
Back in Austria

Umfassende Palette: Innovative Lösungen für den wachsenden Hybrid-Markt, Maxlife für ältere Fahrzeuge sowie das moderne Kühlmittel HT-12, entwickelt mit BMW und VW

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Advertisement

An Bekanntheit mangelt es der traditionsreichen Marke Valvoline nicht, vielmehr fehlte zuletzt die Vertriebspräsenz am österreichischen Markt. Nicolas Spiess, seit März 2020 Business Development Manager für die D-A-CH-Region bei Valvoline ­Europe, ist gerade dabei, das zu ändern. „Meine zwei Hauptaufgaben sind, die Bestandskunden weiter auszubauen und neue Geschäftspartner aufzubauen.“
Der erste Erfolg ist mit Kutzendörfer u. Dworak GmbH in Wien schon gelungen. „Das Unternehmen ist bereits langjähriger Partner bei unserer Korrosionsschutz-Schiene Tectyl“, berichtet Spiess. Durch die Stärke von Kutzendörfer u. Dworak im Industrie- und Kfz-Bereich hat man sich auf eine Intensivierung der Vertriebspartnerschaft mit der komplette Valvoline-Palette verständigt. „Wir sind noch nicht so sichtbar wie wir möchten und wollen mit Kutzendörfer u. Dworak wachsen. Das passt ­strategisch sehr gut“, so Spiess.

Premiumprodukt mit OEM-Freigaben
Valvoline ist als Premiumprodukt im Schmierstoff-­Bereich positioniert, sowohl was das Service wie auch die Qualität der Produkte betrifft. „Wir arbeiten mit zahlreichen OEMs zusammen und haben mit unserem Produkt SynPower viele Freigaben, vor allem bei deutschen Herstellern wie zum Beispiel BMW, Daimler oder VW.“
Zielgruppe ist in erster Linie die freie Werkstätte. „Die profitiert von einem umfassenden Portfolio mit Schmierstoffen, also Motor- und ­Getriebeölen, Schmierfetten, Additiven und Kühlmitteln bis hin zur Korrosionsschutz-Palette von Tectyl“, ­beschreibt Spiess.
Neben der Unterstützung durch Schulungen, Technik oder Ölanalyse profitieren die Betriebe auch durch die Vertriebsphilosophie. „Wir möchten über die klassischen Kanäle vertreiben und damit unsere Partner stärken“, erklärt Spiess. Die Werkstätten haben damit ein gewisses Alleinstellungsmerkmal, auch hinsichtlich der preislichen Diskussion mit Konsumenten. Valvoline gibt es nicht an jedem Eck.

Modernste Hybrid-Öle und innovative Kühlmittel
Ein gewisses Alleinstellungsmerkmal oder zumindest einen Innovationsvorteil erwähnt Spiess –
bescheiden, aber stolz – auch im Bereich neuer Produkte. „Unser Sortiment für Hybrid-Antriebe zeigt in Tests hervorragende Qualität, hier gibt es noch nicht viele Lösungen am Markt.“ Auch beim Pkw-Kühlmittel HT-12, das in Zusammenarbeit mit VW und BMW entwickelt wurde, „haben wir eine Vorreiterrolle. Damit kann man sich aus der Masse abheben“, weiß Spiess. Als drittes Highlight im Portfolio nennt er das Allroundprodukt Maxlife, ein Longlife-Öl für ältere Fahrzeuge. 

 

Motorräder heiß begehrt

Motorräder heiß begehrt

Der Zweiradhandel freut sich über Zuwächse, gleichzeitig sorgen Motorrad-Fahrverbote für Ärger. Komm.-Rat Ferdinand O. Fischer, Sprecher des Zweiradhandels in der WKO, analysiert.

"Partnerschaftlicher Umgang"

"Partnerschaftlicher Umgang"

Jeder Händler kenne seine Ansprechpartner, heißt es in der Importeurszentrale von Subaru. Daher rechnet man mit verstärktem Interesse seitens gekündigter Stellantis-Händler.

Steiermark connected

Steiermark connected

Vogl+Co kooperiert mit Strombox und nutzt das Angebot des Spezialisten für Ladelösungen und Energiesysteme zukünftig für seine Kunden.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK