• Home
  • News
  • Auto Stahl: Neue Unternehmenszentrale in Wien-Donaustadt

Auto Stahl: Neue Unternehmenszentrale in Wien-Donaustadt

Printer
Auto Stahl: Neue Unternehmenszentrale in Wien-Donaustadt

Isabella und Gernot Keusch

Auto Stahl hat mit dem neuen Standort im 22. Wiener Gemeindebezirk nun seine neue Zentrale in der Donaustadt eröffnet.

Advertisement

Es ist ein Meilenstein, der in der Geschichte des Unternehmens Auto Stahl nun gesetzt wird: Die Auflassung des Standorts Heistergasse und die gleichzeitige Eröffnung des neuen Headquarters in Wien Donaustadt, Schillingstraße 4.

Der neue Standort erwartet seine Kunden auf insgesamt 17.630 Quadratmeter Grundstücksfläche bzw. 12.000 Quadratmeter Netto Nutzfläche, auf der etwa 1.469 Kia e-Niros Platz finden würden. Von der Gesamtfläche fallen 2.232 m2 auf die individuell aufgebauten Schauräume der Marken Kia, Honda, Jaguar, Land Rover, Volvo und Ford. Etwa 2.500 Quadratmeter macht die Werkstattfläche aus, bestehend aus einer Spenglerei und Lackiererei, einer mechanischen Werkstatt sowie dem Ersatzteillager.

Diese Bereiche seien, wie das Unternehmen mitteilt, in ihrer Ausstattung speziell auf die Marken und Bedürfnisse der jeweiligen Fahrzeuge abgestimmt. Zusätzlich geschaffen wurde auch eine „Wohlfühl-Oase“. Verteilt auf das Gelände findet man 6.000 Quadratmeter Grünfläche mit insgesamt 30.000 Pflanzen, die nach einer natürlichen Aufzucht eine natürliche Fauna am Areal ermöglichen. Außerdem werden die Dächer der Schauräume begrünt, was nicht nur den Wärmeschutz des Hauses optimiert und somit auch den Energieaufwand minimiert, sondern auch einen Beitrag zur Kühlung der Stadt beiträgt. 

Geschäftsführer Gernot Keusch kann auf eine positive Entwicklung zurückblicken: „Ich bin quasi im Familienbetrieb aufgewachsen und habe das Geschäft von meinem Vater von der Pieke auf gelernt. Heute leite ich den Betrieb gemeinsam mit meiner Frau Isabella Keusch. Um sich als relevanter Anbieter am Markt in Wien zu positionieren, setzte ich bei der strategischen Ausrichtung des Unternehmens seit meiner Übernahme auf ein passendes Markenportfolio, die Expansion neuer Standorte und das beste Service für unsere Kunden.“  Er freue sich trotz der angespannten Zeiten, die die Corona-Krise mit sich gebracht habe, daher umso mehr, „gemeinsam mit meinem Team die Pläne für Auto Stahl weiter umsetzen zu können und ab sofort unsere Kundinnen und Kunden im neuen Standort, unserer neuen Unternehmenszentrale Auto Stahl, in Wien 22 begrüßen zu dürfen“.

Ein großer Fokus im neuen Headquarter ist das Thema „Green Technology“: Der gesamte Standort sei nach dem Niedrigenergiestandard gebaut worden. Ein großflächiger Sonnenschutz, die Beschattung in allen Werkstätten sowie die 16 cm dicke Dämmschicht an den Gebäuden sorgten dafür, dass so wenig Energie für Kühlen und Heizen wie nur möglich benötigt werde.

 Am Dach befinden sich insgesamt 490 Stück Solarpanele mit einer Höchstleistung von 120 kw. Würde ein Kia E-Niro direkt an dieser Photovoltaik-Anlage hängen, wäre er innerhalb von 46,8 Sekunden vollständig geladen. Mit insgesamt 15 Ladestationen wurde der stetig steigenden Nachfrage nach E-Mobilität Rechnung getragen.

Unentbehrlich, gerade in diesen Zeiten!

Unentbehrlich, gerade in diesen Zeiten!

Mit „Marken & Händler“ hat der A&W Verlag ein neues Nachschlagewerk für die Branche herausgegeben: Nun steht diese Übersicht über alle Importeure und deren wichtigste Ansprechpartner, über Zulassungszahlen und Marktanteile und die Zahl der Händler auch online zur Verfügung.

Automobile Megatrends in Wien

Automobile Megatrends in Wien

Prof. Dr. Stefan Bratzel bringt beim A&W WERKSTATT-FORUM am 17. November die wichtigsten Entwicklungen der Automobilbranche auf die Bühne des Allianz-Stadions.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK