Kfz-IT-Spezialist auf Wachstumskurs

Printer
Kfz-IT-Spezialist auf Wachstumskurs

Mit der Integration von OneDealer-Lösungen, der Expansion nach Deutschland und dem neuen incadea-DMS ist S4 Computer auf Expansionskurs.

Advertisement

Vor eineinhalb Jahren hat OneDealer International unter Leitung von Ing. Heinz Strohbichler S4 Computer gekauft. Damit ist der Gründer des Salzburger Kfz-IT-Spezialisten in die Geschäftsführung zurückgekehrt und hat die Weichen auf Expansion gestellt, mit Erfolg. "Das Geschäft läuft sehr gut, im 1. Halbjahr haben wir ein Plus von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen", berichtet Strohbichler.

In Österreich hat man zuletzt auf 39 Mitarbeiter aufgestockt: Im Tochterunternehmen, der Automotive Retail Intelligence GmbH/München, will man von derzeit 8 auf bald 20 Mitarbeiter wachsen. "Bis Ende 2022 wollen wir in den beiden Ländern 60 Mitarbeiter beschäftigen", so Strohbichler.

Neue Büros, neue Lösungen
Mit der Erweiterung des Teams wurden auch neue Büros in Wien (3 Mitarbeiter) und Graz (4 Mitarbeiter) in Betrieb genommen. "Damit sind wir näher am Kunden und auch näher an neuen Mitarbeitern", erklärt Strohbichler. Das Markenportfolio mit dem Kernprodukt incadea.dms soll ebenso weiter wachsen, zuletzt beispielsweise mit Toyota. "Es gibt fast keine Marke, die incadea nicht abdeckt", sagt Strohbichler. Mit Toni Feldinger (vormals Ski Data) als Leiter der Business Unit OneDealer werden Lösungen des Mutterunternehmens bei S4 Computer integriert und für die Nutzung bei österreichischen Händlern adaptiert. "Dabei handelt es sich um ganzheitliche Lösungen für den Automobilhandel, welche die gesamte Customer Journey von Sales und Aftersales abbilden", beschreibt Strohbichler. 
 

Motorräder heiß begehrt

Motorräder heiß begehrt

Der Zweiradhandel freut sich über Zuwächse, gleichzeitig sorgen Motorrad-Fahrverbote für Ärger. Komm.-Rat Ferdinand O. Fischer, Sprecher des Zweiradhandels in der WKO, analysiert.

"Partnerschaftlicher Umgang"

"Partnerschaftlicher Umgang"

Jeder Händler kenne seine Ansprechpartner, heißt es in der Importeurszentrale von Subaru. Daher rechnet man mit verstärktem Interesse seitens gekündigter Stellantis-Händler.

Steiermark connected

Steiermark connected

Vogl+Co kooperiert mit Strombox und nutzt das Angebot des Spezialisten für Ladelösungen und Energiesysteme zukünftig für seine Kunden.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK