Reparatur-Hilfe per Live-Video

Printer
Reparatur-Hilfe per Live-Video

Mit „Remote Support“ helfen die ­Repxpert-Profis der Werkstätte über Livebild

Der Schaeffler Aftermarket-Vertriebsleiter berichtetüber die Herausforderungen für freie Werkstätten, die Lösungen von Schaeffler und die Zukunft mittels Live-Video-Hilfe.

Advertisement

A&W: Was sind die Herausforderungen für die freien Werkstätten in den kommenden Jahren?
Martin Klein: Die Art und Weise, wie freie Werkstätten in einigen Jahren arbeiten werden, wird sich stark von heute unterscheiden. Drei Faktoren treiben diese Entwicklung an: die wachsende Komplexität von Fahrzeugen, Ersatzteilen und Reparaturen, hohe Ansprüche an die Qualität und Dokumentation der Arbeit - Stichwort Zugang zu Fahrzeugdaten - und nicht zuletzt Fokussierung auf die Wünsche der Kunden im immer stärker werdenden Wettbewerb. Außerdem stellen die Digitalisierung und die Mobilität von morgen freie Werkstätten vor weitereHerausforderungen. Sie eröffnen aber auch Chancen für die Zukunft. Etwa, wenn es um die Kundenbindung oder die Bewältigung komplexer Reparaturen am Auto geht.

Wie kann Schaeffler die Betriebe unterstützen?
Klein: Als langjähriger und verlässlicher Impulsgeber für den freien Ersatzteilmarkt ist unser erklärtes Ziel, Werkstätten und ihren Kunden das Leben leichter zu machen. Deshalb arbeiten wir an Lösungen, die es Werkstätten ermöglichen, an neuen Trends teilzuhaben und davon zu profitieren. Etwa, indem man den Prozess der Digitalisierung mitgestaltet. Unsere Servicemarke Repxpert wird in diesem Zusammenhang eine zunehmend bedeutende Rolle spielen.
Gleichzeitig arbeiten wir daran, dass das Geschäft mit der E-Mobilität nicht an den freien Werkstätten vorübergeht. Wenn elektrifizierte Fahrzeuge für den freien Ersatzteilmarkt relevant werden, dann steht Schaeffler mit einem darauf ausgerichteten Portfolio an Reparaturlösungen und Services zur Unterstützung der Werkstätten bereit.

Welche Neuheiten können die Betriebe in naher Zukunft erwarten?
Klein: Hier ist vor allem unser "Remote Support" zu nennen - eine Lösung, die Werkstätten bei technischen Fragen über Handy oder Tablet in Echtzeit mit unserem Repxpert Service verbindet. Mit Remote Support wird ein Livebild aus der Werkstatt an Repxpert übertragen. So können Fragen, wie zum Beispiel zu Reparaturabläufen, direkt am Fahrzeug Schritt für Schritt mithilfe von Mixed-Reality- Technologie beantwortet werden.
Remote Support wird sich zu einer wichtigen Ergänzung unseres Repxpert Service-Angebots entwickeln -als neuer Baustein für einen möglichst persönlichen Kontakt zur Werkstatt, selbst an weit entfernten Orten. 

„Wir bauen Personal auf“

„Wir bauen Personal auf“

Nach dem erfolgreichen Jahr 2021 sucht Bosch in Österreich 250 Entwickler für die unterschiedlichsten Bereiche: ein Interview mit Bosch-Österreich-Chef Helmut Weinwurm.

Neue Autos, neues Glück

Neue Autos, neues Glück

Sehr gute Nachfrage beim MG5 und beim Marvel R, Verkaufsstart für das neue SUV MG4 im 4. Quartal: Bei der auf E-Autos spezialisierten Marke läuft es gut; nur Lieferprobleme trüben auch hier das Bild.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK