Keine Hitze, bitte!

Printer
Keine Hitze, bitte!

Technologie-Upgrade von Start-Stopp-Akkus

Was muss man beachten, wenn man eine EFB-Batterie durch eine AGM-Batterie ersetzen will? Banner hat die Antworten.

Advertisement

Die erste Entscheidung, die der Kfz-Techniker treffen muss: Ist der Einbauort wirklich für eine AGM-Batterie, also einen Start-Stopp-Akku geeignet? Wichtig ist in erster Linie die Umgebungstemperatur: Diese sollte nicht höher als +55 Grad Celsius betragen, wobei +85 Grad - die im Sommer in einem Motorraum nicht unüblich sind -für maximal 3 Stunden täglich als unkritisch gelten. Sonst droht das Austrocknen des Separators, ein extremes Korrodieren der Gitter und ein frühzeitiger Totalausfall.
Das bedeutet: Wenn EFB-Batterien im Motorraum verbaut sind, können sie nicht so leicht durch AGM-Batterien ersetzt werden. Denn Letztere befinden sich üblicherweise im Kofferraum oder auch im Fahrgastraum - also abseits des Motorblocks, um eine Überhitzung zu verhindern.
Einige Hersteller sind aber auch dazuübergangen, die AGM-Batterien ebenfalls im Motorraum unterzubringen und mit einer Thermoschutzhülle auszustatten. Das heißt: Ist die hitzeunempfindlichere EFB-Batterie von Werk aus im Motorraum verbaut, bleibt diese auch bei einem Austausch die bessere Alternative als eine AGM-Batterie.

Umsatzplus trotz Pandemie
Banner hatübrigens im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz der Pandemie ein Umsatzplus von 2 Prozent erzielt; insgesamt 4,1 Millionen Starterbatterien wurden weltweit verkauft. Andreas Bawart, kaufmännischer Geschäftsführer, geht davon aus, dass das Aftermarket-Geschäft in den kommenden Jahren stark anwachsen wird. (MUE)
 

„Wir bauen Personal auf“

„Wir bauen Personal auf“

Nach dem erfolgreichen Jahr 2021 sucht Bosch in Österreich 250 Entwickler für die unterschiedlichsten Bereiche: ein Interview mit Bosch-Österreich-Chef Helmut Weinwurm.

Neue Autos, neues Glück

Neue Autos, neues Glück

Sehr gute Nachfrage beim MG5 und beim Marvel R, Verkaufsstart für das neue SUV MG4 im 4. Quartal: Bei der auf E-Autos spezialisierten Marke läuft es gut; nur Lieferprobleme trüben auch hier das Bild.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK