Bereit für den Winter!

Printer
Bereit für den Winter!

Die Servicebetriebe des Volkswagen-­Konzerns haben die unterschiedlichsten Kompletträder auf Lager und werben im Herbst mit besonderen Aktionen

Die Servicebetriebe des Volkswagen-Konzerns bieten für die bevorstehende Wintersaison ein umfangreiches Angebot an Reifen und Kompletträdern.

Advertisement

Noch kann man sich nicht vorstellen, dass in wenigen Wochen wieder Schnee und Eis aufÖsterreichs Straßen liegen werden -obwohl die höheren Berge schon Ende August einen ersten Gruß vom Winter erhalten haben. Doch rechtzeitig vorzusorgen schadet nicht. Bei den Servicebetrieben des Volkswagen-Konzerns sind die Angebote längst kalkuliert, damit sich die Kunden darauf einstellen können.
Ein wichtiger Bestandteil -und das seit Jahren - sind die Original Winterkompletträder. "Damit sind die Kunden immer sicher unterwegs -egal, was der Winter bringen wird", heißt es bei Porsche Austria. Dort ruft man die Kunden dazu auf, rechtzeitig einen Termin für den Räderwechsel bei den Servicebetrieben von VW, Audi, Skoda, Seat und Cupra zu vereinbaren. Damit es dann, wennder Winter wirklich kommt, nicht zu spät ist.

3+1 gratis bei Alu-Winterkompletträdern
Für diese Marken gibt es nun auch eine 3+1 Gratis- Aktion bei den Original Alu-Winterkompletträdern. Ein Set für den Skoda Kamiq ist bereits ab 1.125 Euro erhältlich. (MUE)
 

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

Viel positive Stimmung aus dem Netz hat Thilo Schmidt, Chef von Renault und Dacia in Österreich, von der Händlerversammlung Mitte November mitgenommen: Die zahlreichen neuen Modelle und der hohe Auftragsbestand stimmen ihn zuversichtlich für das Jahr 2022.

Analoger Vorteil

Analoger Vorteil

Bei Reifen Göggel gibt es jetzt den Wandplaner gratis im Online-Shop.

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Mangelnde Verfügbarkeit, leere Gebrauchtwagenplätze, verunsicherte Kunden: Branchenexperten rechnen mit wachsendem Druck, dem der Automobilhandel standhalten muss. Sind die Betriebe für noch härtere Zeiten gerüstet?

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK