Die einheitliche Lösung

Printer
Die einheitliche Lösung

Das 5-Marken-Autohaus Wesely in St. Pölten und Mariazell nutzt seit Kurzem Motiondata DMS für die gesamte Gruppe.

Advertisement

Bislang hatten wir für 5 Marken an drei Standorten zwei unterschiedliche Software-Lösungen", erklärt Verena Reithofer, bei Wesely für IT und Marketing zuständig und "Mädchen für vieles", wie sie es mit einem Schmunzeln beschreibt. Mit der Umstellung bei allen fünf Marken (Opel, Renault, Dacia, Kia und Suzuki) auf Motiondata DMS, die Reithofer als Projektleiterin realisiert hat, läuft nun alles in einer Lösung. Dabei stellt die einheitliche Software nicht nur für das Marketing und die Buchhaltung eine Verbesserung dar.
Die konsequente Mehrmarkenausrichtung der Motiondata-Lösung sowie die Betreuung, allen voran durch René Höhenberger, haben Reithofer und das Autohaus Wesely überzeugt, umzusteigen. Im laufenden Betrieb ist das freilich eine Herausforderung. "Wir haben die Mitarbeiter schon vor dem Wechsel geschult. Zur Umstellung, die dann tatsächlich von einem Tag auf den anderen erfolgt ist, waren zudem Motiondata-Mitarbeiter in unseren Betrieben vor Ort", berichtet Reithofer. Dabei wurden auf einen Schlag 35 Arbeitsplätze umgestellt.

Weitere Digitalisierung
Mit Tools wie dem Sales Manager, der als CRM-Tool dient, und der Probefahrten-Verwaltung sowie dem Servicetermin-Manager ist ein weiterer Digitalisierungs-Schritt bei Wesely vollzogen worden. "Auch das Marketing ist aufgrund von Corona deutlich digitaler geworden", erklärt Marketing- Leiterin Reithofer. "Wir nutzen jetzt die Homepage, Instagram und Facebook sehr stark." Die Software bildet heute die Basis eines erfolgreichen Unternehmens, damit die vorhandenen Vorteile auch in Zukunft voll ausgespielt werden können. "In einem traditionsreichen Familienbetrieb, wo jeder Kunde immer herzlich empfangen wird", so Reithofer über das Autohaus Wesely. (GEW)
 

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Die Chefs sind gefordert

Die Chefs sind gefordert

Bei der Podiumsdiskussion „Selbsthilfe beim Fachkräftemangel“ am WERKSTATT-FORUM 2022 war man sich einig: Die Unternehmen sind selbst in der Pflicht, für gut ausgebildete Fachkräfte zu sorgen.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK