Newsletter, die auch gelesen werden!

Printer
Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Advertisement

Was ist die wichtigste Voraussetzung für erfolgreiche Newsletter-Kampagnen? Klare Antwort: Die E-Mails müssen gelesen werden. Einige wertvolle Tipps aus unserem Autohaus-Marketing- Alltag sollen Ihnen dabei helfen, bei Ihren Kunden zu einem erfolgreichen Abschluss zu kommen.

Warum ist ein Newsletter wichtig für mein digitales Autohaus-Marketing?
Ein Newsletter vertieft die bestehenden Beziehungen zu Kunden und Interessenten. Im Gegensatz zu klassischer Werbung oder Social Media erreichen Sie alle Ihre eigenen Kontakte. Wenn die Daten aus Ihrem CRM gut gepflegt sind, versenden Sie nur an Menschen, für welche die Information relevant sein könnte. Das macht es deutlich einfacher, Anfragen zu generieren - vor allem im Vergleich mit einer ,,kalten" Zielgruppe, die Ihr Autohaus noch nicht kennt. All das resultiert in einem kurzfristigen Return on Investment (ROI). Außerdem ist es vergleichsweisegünstig, einen Newsletter zu erstellen.

Wo und wie erstelle ich einen Newsletter für mein Autohaus?
Es gibt zahlreiche webbasierte Tools, mit denen Sie einen Newsletter erstellen können. Manche CRM-Anbieter haben sogar eine eigene Newsletter- Software zur Integration. Moderne Tools liefern nach dem Absenden hilfreiche Statistiken zur Öffnungsrate, Klickrate auf Links, die Zustellbarkeit Ihrer Newsletter-Kampagnen und welche Personen aus Ihrer Versendeliste an Ihren Landing Pages interessiert sind.

Mit diesen Tipps wird Ihr Autohaus garantiert gelesen!
Egal, welches Newsletter-Tool Sie nutzen: Die technische Umsetzung eines Newsletters ist recht simpel. Sie wählen einfach eine Newsletter-Vorlage aus, passen sie an Ihr Corporate Design (Logo, Fotos, Schriften) an, fügen Ihren Text ein und senden die Newsletter-Kampagne ab. Mit den folgenden Tipps erstellen Sie Kampagnen, die tatsächlich geöffnet und gelesen werden:
1. Definieren Sie Ihre Zielgruppe. An wen genau richten Sie sich mit Ihren E-Mails? An welcher Stelle im Kaufprozess stehen diese Personen?
2. Segmentieren Sie Ihre Empfängerliste nach Interessen. Versenden Sie nur Informationen, die für die Empfänger wirklich nützlich sind.
3. Senden Sie Ihre Newsletter regelmäßig. Wenn Ihre Inhalte Mehrwert bieten, werden sich Ihre Abonnenten schon auf die nächste Nachricht von Ihnen freuen.
4. Halten Sie Ihre Newsletter kurz. Gehen Sie davon aus, dass Ihre Leser wenig Zeit haben. Es gilt: So lang wie nötig, so kurz wie möglich. 5. Beschäftigen Sie sich mit der DSGVO. Senden Sie keine Newsletter an Empfänger, die Ihnen dazu kein Einverständnis gegeben haben.

Newsletter sind eine Wunderwaffe im Autohaus-Marketing!
Auf kaum einem anderen Weg können Sie Kunden so direkt, persönlich und individualisiert erreichen wie mit einem Newsletter. Mit dem passenden Tool erstellen Sie Ihren Newsletter einfach, schnell und kostengünstig.

Mit unseren Tipps verpacken Sie nun hochwertige, relevante Inhalte nach der AIDA-Formel (die Erklärung finden Sie im nächsten Absatz) und verschicken Sie sie an die richtige Zielgruppe. Dann steht fantastischen Klickraten und potenziellen Anfragen nichts mehr im Wege.

Autohaus Digital Profi-Tipp:
Nutzen Sie für Ihre Texte im Newsletter die AIDA-Formel: Attention, Interest, Desire und Action. Erzeugen Sie mit einem aussagekräftigen Betreff zuerst Aufmerksamkeit. Im ersten Absatz erzeugen Sie Interesse, danach machen Sie Ihr Angebot schmackhaft. Erst dann laden Sie die Kunden über einen Call-To-Actionzu einer Handlung ein: Mehr Informationen zur Aktion (Website verlinken), Probefahrt buchen, Servicetermin vereinbaren und alles andere, was letztlich zu einem erfolgreichen Abschluss führt!

Die Autoren sind Geschäftsführer von "Autohaus Digital"
 

Motorräder heiß begehrt

Motorräder heiß begehrt

Der Zweiradhandel freut sich über Zuwächse, gleichzeitig sorgen Motorrad-Fahrverbote für Ärger. Komm.-Rat Ferdinand O. Fischer, Sprecher des Zweiradhandels in der WKO, analysiert.

"Partnerschaftlicher Umgang"

"Partnerschaftlicher Umgang"

Jeder Händler kenne seine Ansprechpartner, heißt es in der Importeurszentrale von Subaru. Daher rechnet man mit verstärktem Interesse seitens gekündigter Stellantis-Händler.

Steiermark connected

Steiermark connected

Vogl+Co kooperiert mit Strombox und nutzt das Angebot des Spezialisten für Ladelösungen und Energiesysteme zukünftig für seine Kunden.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK