Zufrieden trotz Lieferproblemen

Printer
Zufrieden trotz Lieferproblemen

Trotz massiver Lieferschwierigkeiten samt Auswirkungen auf das GW-Geschäft geben die beim Händler-Trend-Barometer Österreich befragten Händler hohe Zufriedenheit mit den Fahrzeugverkäufen an.

Advertisement

77 % sind mit den NW-Abschlüssen (sehr) zufrieden
Trotz deutlicher Lieferprobleme beim Neuwagen beurteilen dieösterreichischen Markenhändler den Geschäftsverlauf im 2. Quartal 2021 insgesamt sehr positiv. Das ergibt die 12. Welle des Händler-Trend-Barometers Österreich, das quartalsweise von puls Marktforschung in Kooperation mit Santander Consumer Bank und AUTO&Wirtschaft durchgeführt wird. So geben 77 Prozent der befragten Betriebe an, mit den Neuwagenverkaufsabschlüssen im zweiten Quartal sehr zufrieden (38 Prozent) bzw. zufrieden (39 Prozent) zu sein. Das ist der beste Wert seit dem Start des Händler-Trend- Barometers Österreich nach dem 3. Quartal 2018.

84 % sind mit den GW-Verkäufen (sehr) zufrieden
Die Zufriedenheit mit den Gebrauchtwagenverkäufen ist im 2. Quartal ebenfalls auf einen Rekordwert gestiegen. Insgesamt geben 84 Prozent der befragten Markenhändler an, mit den Abschlüssen sehr zufrieden (41 Prozent) bzw. zufrieden (43 Prozent) zu sein. Das ist der beste Wert seit dem Start des Händler-Trend-Barometers Österreich im dritten Quartal 2018. Die hohe Nachfrage sowie den Mangel an Gebrauchtwagen zeigt die Entwicklung der Standtage, die von niedrigen Werten nach Q4/20 und Q1/21 erneut deutlich gesunken ist und mit 58 Tagen den mit Abstand niedrigsten Wert seit Beginn der Befragung darstellt.

93 % beklagen eine Verschlechterung der Lieferfähigkeit
Dramatische Verschlechterung der Lieferfähigkeit Die Neuwagen-Lieferfähigkeit hat sich in den vergangenen Monaten (im Vergleich zur Zeit vor der Corona-Pandemie) bei 93 Prozent der befragten Betriebe verschlechtert. Dabei geben 19 Prozent eine leichte, 74 Prozent eine deutliche Verschlechterung an. Bei Händlern mittelgroßer Marken gaben 100 Prozent eine Verschlechterung an (14 Prozent leicht, 86 Prozent deutlich).

48 % registrieren Lieferschwierigkeiten quer über alle Modelle
Bei 48 % der beim Händler-Trend-Barometer Österreich befragten Markenhändler beziehen sich die Lieferschwierigkeiten auf alle Fahrzeuge gleichermaßen. 34 Prozent nannten bestimmte Ausstattungen als Lieferproblem, 26 Prozent bestimmte Modelle. Bei 23 Prozent der befragten Betriebe beziehen sich die Lieferschwierigkeiten auf bestimmte Motoren bzw. Antriebe.

41 % hätten bei voller Lieferfähigkeit eine deutliche Steigerung erreicht
Die Engpässe in der Neuwagen-Lieferfähigkeit haben auch Auswirkungen auf die - grundsätzlich guten -Betriebsergebnisse der beim Händler-Trend-Barometer befragten Markenbetriebe. 41 Prozent (statt tatsächlich 21 Prozent) der befragten Betriebe hätten eine deutliche Steigerung realisieren können. 14 Prozent der Händler mussten einen leichten Rückgang hinnehmen, ohne Lieferprobleme wären es nur 3 Prozent gewesen. Tatsächlich haben 5 Prozent der interviewten Händler einen deutlichen Rückgang hinnehmen müssen, das wäre bei voller Lieferfähigkeit bei keinem der Unternehmer eingetreten.


 

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK