Platz für gute Geschäfte

Printer
Platz für gute Geschäfte

Ing. Peter Zintl, Dr. Oliver Wieser

Bei Vogl+Co in Leibnitz hat SSI Schäfer Lagerkapazitäten in nicht alltäglicher Größe realisiert.

Advertisement

"Das Besondere an diesem Projekt ist der Umfang. So etwas baut man nicht jeden Tag", sagt Ing. Peter Zintl, Gebietsverkaufsleiter für Niederösterreich, Steiermark, Burgenland, Wien bei SSI Schäfer.

Eine 2-geschoßige Stahlbaubühne mit einer Fläche von je 1.000 m² sowie ein weiteres 3-geschoßiges Lager für Ersatzteile wurden errichtet. "Das sind insgesamt 2.300 m2 Zwischendecken mit einer Tragkraft von 1.000 kg/m2", rechnet Zintl vor und erwähnt nebenbei die 4.500 Fachböden und 200 Schubladen, in denen bis zu 5.000 Kleinteile Platz finden.

Gleichzeitig wurden in der Vogl+Co-Zentrale in Graz mehr Kapazitäten fürs Endkunden-Reifentauschgeschäft geschaffen – 2.500 Garnituren finden nunmehr dort Platz. "Es kamen Reifenregale des Typs 4-dynamic zum Einsatz." Die Projektsumme der Lagerausstattungen belief sich für das Leibnitzer Logistikzentrum auf 800.000 Euro, in Graz wurden zusätzlich noch einmal 200.000 Euro für die Reifenregale investiert.

Die Entscheidung, das Zentrallager hier zu errichten, fiel nicht zuletzt, weil es sich um ein neues Gebäude handelte und die Zentrale im Stadtgebiet von Graz in mehrfacher Hinsicht für ein so großes Lager ungeeignet war. "Wir sind ja als Großhändler für Original-Ersatzteile in der Region tätig, dafür braucht es entsprechende Lagerkapazitäten", sagt Dr. Oliver Wieser, einer der Geschäftsführer des großen südostösterreichischen Unternehmens mit mittlerweile 15 Standorten in der Steiermark und im Burgenland.

Großhandel mit Originalteilen
Man habe sich deshalb entschieden, am jungen Standort im Leibnitzer Gewerbegebiet in unmittelbarer Nähe zur Autobahn ein eigenes Logistikzentrum zu errichten. "Damit haben wir auch die Möglichkeit, mehr Betriebe als Kunden zu gewinnen, die wir mit Original-Ersatzteilen der Stellantis-Marken beliefern können", so Wieser, der auch ankündigt, dass in Leibnitz für die neu hinzugekommene Marke Hyundai ein 200 m2 großer Schauraum entstehen wird. In Graz hingegen wolle man sich wegen der städtischen Lage stärker auf den Endkundenhandel fokussieren, da kommt mehr Lagerkapazität für Reifen gerade recht. In der Großstadt das Zentrallager zu errichten, wäre mit viel höherem Aufwand verbunden gewesen.

Wieser streicht die Zusammenarbeit mit dem Projektpartner besonders positiv hervor. "SSI Schäfer hat sogar einen Rückstand im Baufortschritt wieder aufgeholt, für den andere Firmen verantwortlichwaren", lobt der Geschäftsführer.

Wo sind sie geblieben?

Wo sind sie geblieben?

Die Nachfrage nach Gebrauchtwagen ist deutlich gestiegen. Die Ware wird knapp, die Preise steigen.

60 % kommen über willhaben

60 % kommen über willhaben

willhaben wird von den Autokäufern besonders stark genutzt. Das willhaben Motornetzwerk bündelt sein Leistungsangebot für die Händler nun in drei Pakete.

Zufrieden trotz Lieferproblemen

Zufrieden trotz Lieferproblemen

Trotz massiver Lieferschwierigkeiten samt Auswirkungen auf das GW-Geschäft geben die beim Händler-Trend-Barometer Österreich befragten Händler hohe Zufriedenheit mit den Fahrzeugverkäufen an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK