Von Öl bis Sonne

Printer
Von Öl bis Sonne

Ing. Karl Taubek, Sophie Cornu, Pierre-Marie Paumier (v.l.)

Total ändert Name, Logo und Strategie und setzt als Total Energies konsequent auf das Thema Energie. Öl ist als einer der 7 Energiebereiche unverändert wichtig.

Advertisement

Der neue Name und die neue visuelle Identität sollen den Kurs verkörpern, den TotalEnergies konsequent eingeschlagen hat: den eines breit aufgestellten Energieunternehmens, das sich der Produktion und Bereitstellung von Energien verschrieben hat, die immer erschwinglicher, zuverlässiger und sauberer werden.

Dabei produziert und vermarktet der Konzern Energien wieÖl und Biokraftstoffe, Erdgas und grüne Gase, erneuerbare Energien und Strom auf globaler Ebene. Bis 2030 sollen rund 60 Milliarden Dollar in erneuerbare Energieprojekte investiert werden. Die 7 Energiebereiche sind durch 7 Icons sowie durch jeweils eine eigene Farbe dargestellt, die sich auch imLogo wiederfindet.

E-Ladestationen für Kfz-Betriebe
"Als TotalEnergies setzen wir ein klares Zeichen auf die zukünftige Ausrichtung unseres Unternehmens", ergänzt Ing. Karl Taubek, TotalEnergies Österreich-Verkaufsleiter. "Neben unserem Kerngeschäft, der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Hochleistungsschmierstoffen, gehen wir mit der Zeit und fokussieren uns zunehmend auf das Thema Elektromobilität und Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen." In Österreich werden daher die Werkstätten durch Beratung, Konzeptionierung und Realisierung von Elektro-Ladestationen unterstützt. "Damit helfen wir unseren Kunden, den Kfz-Werkstätten, die ja ihre Kunden - die Autofahrer und zukünftig auch die Elektroauto-Fahrer - bedienen müssen", weiß Taubek.

E-Mobilitäts-Spezialist im Team
Mit Michael Talker hat Total Austria seit Jänner einen Spezialisten auf dem Gebiet der EV-Ladestationen im Team. "Von der Planung und Beratung, inklusive dem Thema Förderungen, bis zur Inbetriebnahme sind wir gerne behilflich. Natürlich haben wir auch die erforderlichen Schmierstoffe und Kühlflüssigkeiten in unserem Produktportfolio, denn auch Elektrofahrzeuge wollen geschmiert werden", so Taubek weiter. Die Elektro-und Hybridfahrzeuge kommen nach der Steigerung bei den Neuzulassungen immer mehr in die Werkstätten.

"Wir bleiben unserem Kerngeschäft, den Schmierstoffen, natürlich treu", erklärt Taubek. Schließlich sind die Schmierstoffe durch ein Icon und eine der 7 Farben, nämlich Rot, im neuen Markenauftritt präsent. Für die österreichischen Total-Kunden ändert sich also nichts, abgesehen von dem neuen Angebot im Bereich der E-Mobilität.

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Die Chefs sind gefordert

Die Chefs sind gefordert

Bei der Podiumsdiskussion „Selbsthilfe beim Fachkräftemangel“ am WERKSTATT-FORUM 2022 war man sich einig: Die Unternehmen sind selbst in der Pflicht, für gut ausgebildete Fachkräfte zu sorgen.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK