• Home
  • News
  • Autosteuern im EU-Vergleich: Österreich auf Rang 2

Autosteuern im EU-Vergleich: Österreich auf Rang 2

Printer
Autosteuern im EU-Vergleich: Österreich auf Rang 2

Nach den neuesten Daten des Europäischen Verbandes der Automobilhersteller ACEA lukrieren Regierungen wichtiger europäischer Märkte im Zusammenhang mit Kraftfahrzeugen Steuereinnahmen in Höhe von 398,4 Mrd. €. Im EU-Länder-Vergleich nimmt Österreich eine Spitzenposition ein.

Advertisement

Diese Zahl entspricht fast dem Zweieinhalbfachen des Gesamtbudgets der Europäischen Union. Das Nationaleinkommen reicht von 99,9 Mrd. € für Deutschland (Österreich: 14,9 Mrd. €) mit der größten Fahrzeugflotte der EU bis zu 6,2 Mrd. € für Irland. 

Bei Betrachtung der durchschnittlichen Steuereinnahmen pro Kraftfahrzeug kassiert Belgien jährlich 3.187 € pro Fahrzeug, dahinter folgen  Österreich (2.678 €) und Finnland (2.523 €). Die niedrigsten Steuereinnahmen werden in Griechenland und Spanien erzielt, wo der Staat 1.264 € bzw. 1.068 € pro Fahrzeug einnimmt.

Die Daten wurden im "ACEA Tax Guide" veröffentlicht, der einen Überblick über alle Steuern bietet, die auf Fahrzeuge in der EU und anderen Weltmärkten erhoben werden, einschließlich Steuern auf den Erwerb von Fahrzeugen (Mehrwertsteuer, Umsatzsteuer, Zulassungssteuer), Eigentum (jährliche Umlaufsteuer), Straßensteuer, Kraftfahrzeugsteuer und Mineralölsteuer.

„Fahrzeug-, Straßen- und Kraftstoffsteuern generieren in der EU jedes Jahr enorme Staatseinnahmen“, so Eric-Mark Huitema, Generaldirektor der ACEA. „Diese Einnahmen sollten dazu beitragen, die Lade- und Betankungsinfrastruktur zu finanzieren, die jetzt dringend benötigt wird, um der schnell wachsenden Marktaufnahme von Fahrzeugen mit alternativem Antrieb gerecht zu werden.“

Huitema: „Im 1. Quartal dieses Jahres waren fast 14% aller in der EU verkauften Neuwagen elektrisch aufladbar. Dieser Trend kann jedoch nur aufrechterhalten werden, wenn die Regierungen verstärkt in die Infrastruktur investieren.“

Bei den Kraftstoffsteuern wird Benzin in fast allen europäischen Ländern mit Ausnahme von Belgien und Slowenien immer noch stärker besteuert als Diesel. Die Dieselsteuer reicht von 317 € / 1.000 Liter (in Ungarn) bis 617 € / 1.000 Liter (in Italien). Für Benzin steigen die Steuern von 345 € / 1.000 Liter (Ungarn) auf 813 € / 1.000 Liter (Niederlande).

Die Mehrwertsteuersätze für Neufahrzeuge reichen von 17% in Luxemburg bis 27% in Ungarn, wie der Bericht zeigt.

Durchschnittliche jährliche Steuereinnahmen pro Kraftfahrzeug nach Ländern

Belgien: 3.187 €

Österreich: 2.678 €

Finnland: 2.523 €

Irland: 2.438 €

Dänemark: 2.251 €

Niederlande: 2.158 €

Deutschland: 1.963 €

Frankreich: 1.911 €

Italien: 1.727 €

Schweden: 1.561 €

Portugal: 1.528 €

Griechenland: 1.264 €

Spanien: 1.068 €

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK