Vom Brunnen zum Recycling

Printer
Vom Brunnen zum Recycling

Andreas und Thomas Bawart, Kaufmännischer bzw. Technischer Geschäftsführer bei Banner

Banner Batterien ist Vorreiter, was die Erfüllung von Umweltstandards betrifft: Das kommt bei Kunden immer besser an.

Dass Banner 99,9 Prozent der Bestandteile von Altbatterien wiederverwendet, hat sich mittlerweile in der Branche herumgesprochen. Eine perfekte Leistung, die nur dank des guten Sammelsystems bei den Werkstätten landauf, landab möglich ist -und natürlich hat auch das gestiegene Umweltbewusstsein der Österreicher dazu beigetragen.

Denn die Sammelquote bei Altbatterien ist sogar höher als bei Altpapier oder -glas. Was viele Kunden jedoch nicht wissen: Banner ist auch auf anderen Gebieten Vorreiterin Sachen Umweltschonung. So kommt der Strom am Produktionsstandort in Linz-Leonding aus erneuerbaren Quellen – und das für die Fertigung benötigte Wasser bezieht Banner aus einem Hausbrunnen. "Umweltschonung ist eines unserer Leitmotive", betonen auch Andreas und Thomas Bawart, die das Familienunternehmen gemeinsam als Kaufmännischer bzw. Technischer Geschäftsführer leiten.

Bis zu 98 Prozent Recyling-Blei in neuer Batterie

Doch zurück zum Recycling: In den vergangenen 25 Jahren konnte das Umweltforum Batterien, bei dem Banner eines der Gründungsmitglieder ist, in Österreich etwa 20 Millionen verbrauchte Fahrzeugbatterien sammeln. Dadurch wurden 210.000 Tonnen Blei recycelt. 95-98 Prozent des Bleis einer neuen Batterie wurden bereits zuvor mindestens einmal verwendet, und die Batteriekästen stammen zu 80 Prozent aus recyceltem Polypropylen.
 

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK