• Home
  • ASPEKTE
  • Teuerung bei Lackrohstoffen und Logistik

Teuerung bei Lackrohstoffen und Logistik

Printer
Teuerung bei Lackrohstoffen und Logistik

Die Farb- und Lackindustrie ist mit stark steigenden Kosten bei Rohstoffen und Logistik konfrontiert.

Advertisement

Neben den direkten Auswirkungen der Corona-Pandemie durch rückläufiges Volumen kämpft die Lackindustrie auch mit der Verknappung der Rohstoffe und mit Teuerungen bei der Logistik.  So berichtet der Verband der Lackhersteller CEPE von deutlichen Preisanstiegen bei zahlreichen Rohstoffen, die zur Lackproduktion nötig sind: Europäische Preissteigerungen seit dem vergangenen Jahr betreffen Epoxidharze als Bindemittel (+ 60 Prozent) sowie Lösemittel wie Aceton (+ 123 Prozent) n-Butylacetat (+ 91 Prozent), IPA (+ 41 Prozent) und n-Butanol (+ 54 Prozent).

Bei vielen weiteren Produkten gibt es Engpässe. Darüber hinaus sind auch die Transporte der Rohstoffe nach Europa deutlich teurer geworden. Die Preise für Container zwischen China und Europa sind seit dem vierten Quartal 2020 um mehr als 400 Prozent gestiegen.

 

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Wo sind sie geblieben?

Wo sind sie geblieben?

Die Nachfrage nach Gebrauchtwagen ist deutlich gestiegen. Die Ware wird knapp, die Preise steigen.

"Bisher ein sehr gutes Jahr"

"Bisher ein sehr gutes Jahr"

Die Nachfrage bei AutoScout24 steigt weiter: Auch das Österreich-Team wächst, und nun gibt es mit WhatsApp einen weiteren Kommunikationskanal zwischen Händlern und Kunden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK