So nahe ist Fernost

Printer
So nahe ist Fernost

Aiways U5

Immer mehr chinesische Marken strömen auf den österreichischen Markt und rittern mit den alteingesessenen Playern um die Anteile.

Advertisement

Beschleunigt auch durch die üppigen Elektroförderungen versuchen nun immer mehr China- Marken, sich am österreichischen Markt zu etablieren. Die mit britischer Historie behaftete Marke MG ist bereits seit gut 1,5 Jahren in Österreich tätig (mittlerweile mit Denzel-Turbo), JAC wird über das Lagerhaus vertrieben und mit ZhiDou probiert ein weiterer China-Pioniere das Glück bei Herrn und Frau Österreicher.

China-Bestseller vor dem Markteintritt
Nun sind es Marken wie Aiways, ARI Motors oder NIO, die bereits in anderen europäischen Ländern vertreten sind. Aber auch komplette Neulinge sind aktiv. So bringt die in den baltischen Staaten beheimatete Gruppe rund um Dartz Motorz einen China- Bestseller nach Europa. Unter dem Namen "FreZe Nikrob EV" soll eine EU-Version des "Wuling Hongguang Mini" von SAIC Motor auch in Österreich vertrieben werden, und das zu einem Preis ab 9.999 Euro. Davon wurden in China zwischen Juli und Ende 2020 rund 112.000 Einheiten abgesetzt, bis zu 120 km Reichweite.

Konzepte sehen Händler für Vertrieb vor
Ebenfalls auf eine Vertriebsstruktur mit stationärem Handel setzen ARI Motors sowie Aiways. Auch wenn bei Aiways (bereits in Holland, Belgien, Deutschland und Frankreich aktiv) sehr viel online abläuft, ist man sich bewusst, dass es nicht ohne stationäre Infrastruktur gehen wird, was neben der Fahrzeugpräsentation auch Probefahrten, Eintauschfahrzeuge oder Instandhaltungsarbeiten betrifft. So sehen interne Planungen eine Österreich-Abdeckung von 8 bis 10 Standorten vor, auch wenn man sich einen Markteintritt zu Beginn mit weniger Standorten vorstellen kann.

Bei ARI Motors (bisher in Frankreich, Spanien, Portugal, der Schweiz, Tschechien und Deutschland tätig) bietet sich eine Elektropalette von modularen Leicht-Nfz über Lastenmopeds bis hin zu Pkws. Händler sollten zum Start 3 Fahrzeuge nach Wahl für Probefahrten erwerben und neben dem Vertrieb auch Servicearbeiten anbieten.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar "Wer springt auf den 'China-Express' auf" von Matthias Pilter bzw. die Artikel zu MG bzw. LEVC
 

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Wo sind sie geblieben?

Wo sind sie geblieben?

Die Nachfrage nach Gebrauchtwagen ist deutlich gestiegen. Die Ware wird knapp, die Preise steigen.

"Bisher ein sehr gutes Jahr"

"Bisher ein sehr gutes Jahr"

Die Nachfrage bei AutoScout24 steigt weiter: Auch das Österreich-Team wächst, und nun gibt es mit WhatsApp einen weiteren Kommunikationskanal zwischen Händlern und Kunden.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK