Neue Partner, neue Chancen

Printer
Neue Partner, neue Chancen

"Local Heroes" und Konzernbetriebe: eine Mischung an neuen Händlern, die sich bei Toyota bewährt.

Advertisement

Eines war im 2. Halbjahr 2020 klar, als sich die Familie Frey komplett aus dem Toyota-Einzelhandel zurückzog: Es musste schnell gehen -und die Händler, die im Umfeld der geschlossenen Standorte gefunden wurden, sollten arriviert sein. Jetzt, rund ein halbes Jahr später, kann Heiko Twellmann, Geschäftsführer des Importeurs, zufrieden Bilanz ziehen.

"Ich bin sehr froh, dass wir eine so gute Mischung gefunden haben: Mit der AVAG haben wir einen großen Konzern, Ebner deckt als größeres Unternehmen das Gebiet südlich von Wien ab und Öllinger ist der Local Hero in Amstetten", sagt der Deutsche. Längst sind Verkäufer und Techniker geschult, gearbeitet wird an allen neuen Standorten: Bei Ebner in Brunn am Gebirge und Felixdorf fehlt nur noch die CI, Öllinger in Amstetten wird mit Jahresmitte in das einstige Frey-Gebäude einziehen: " Hervorragende Lage und ein schönes Gebäude, perfekt für zwei Marken", sagt Twellmann.

Das AVAG-Gebäude in der Innsbrucker Bundesstraße in Salzburg ist für Toyota bereits komplett fertig, Ähnliches gilt für den Standort in Wien-Donaustadt (siehe Fotos). Auch in Wien-Favoriten ist die AVAG schon Anlaufstelle für Toyota-Kunden aus den umliegenden Bezirken: Dort soll bis Sommer 2022 ein kompletter Neubau mit einem 600 m2 großen Schauraum für Toyota und Lexus entstehen; dazu wird eine alte Halle hinter der Tankstelle abgerissen.

Das Tempo, das der größte Autohersteller der Welt derzeit in Österreich vorlegt, ist atemberaubend: Im 1. Halbjahr sollen 2 bis 3 offene Standorte neu besetzt werden, so liegt beispielsweise Wien- Simmering im Fokus des Interesses. Dazu kommt die bereits fixierte Übergabe des Mitterbauer-Standorts in Linz an die AVAG mit 1. April.

"Wichtig ist für mich, dass die neuen Partner einen Blick auf das Geschäft in der Zukunft haben -und nicht, wie es bisher war", meint Twellmann. Das betreffe beispielsweise den Umgang mit Gewerbekunden, wo er viele neue Chancen für Toyota sieht: "Unsere Palette ist deutlich breiter aufgestellt als vor 5 oder 10 Jahren." Wichtig sei auch, dass die Händler dem Leasing mehr Augenmerk schenkten. Twellmann kennt die Situation aus Deutschland: "Dort hatten wir die Diskussion vor 10 Jahren: Und heute höre ich von den Händlern, dass sie ohne Leasing nicht erfolgreich am Markt bestehen könnten."
 

Es geht nur gemeinsam

Es geht nur gemeinsam

In den Jahren vor Corona hat ein Veränderungsprozess hinsichtlich der Reifenlogistik und der Versorgung durch die Hersteller eingesetzt.

"Totgesagte leben länger"

"Totgesagte leben länger"

... oder: "Macht Corona alles gut?" Die Corona-Pandemie hat große Veränderungen gebracht. Für die Reifenbranche ist bei genauer Betrachtung nicht alles schlechter geworden, teilweise ganz im Gegenteil.

Im besten Alter

Im besten Alter

Das Reifenalter ist ein viel diskutiertes Thema, dabei sind die Vorgaben und Richtlinien eindeutig. Entscheidend ist die korrekte und überzeugende Kommunikation an den Endkunden. Der Verband der Reifenspezialisten Österreichs (VRÖ) unterstützt die Mitglieder mit einem Folder.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK