Ambitionierte Ziele für 2021

Printer
Ambitionierte Ziele für 2021

Toyota-PR-Manager Rudolf Glass und Geschäftsführer Heiko Twellmann

Was sind die strategischen Ziele für die nächsten Jahre? Diese Frage beantworteten die Manager von Toyota Austria in einer digitalen Händlerkonferenz.

Advertisement

Für die österreichischen Toyota-Händler waren die vergangenen beiden Jahre von mehr Veränderungen geprägt als die Zeit davor: Denn der Importeur startete vor knapp 2 Jahren komplett neu, das gilt auch für einen Großteil des Teams. Eben jene Mitarbeiter präsentierten im Jänner in knapp 2 Stunden den Händlern die bevorstehenden Neuheiten -und auch die durchaus ambitionierten Ziele beim Neuwagenverkauf, im Gebrauchtwagenabsatz und für Werkstätten. Geschäftsführer Heiko Twellmann dankte den Händlern für ihren Einsatz in einem schwierigen Jahr. Der Marktanteil von Toyota stieg 2020 von 2,0 auf 2,3 Prozent. Allerdings gibt es laut Twellmann auch einzelne Partner, die bei diesem Aufschwung nicht mithalten konnten. "Hier müssen wir ansetzen." Heuer plant Toyota bei Pkws inklusive Nutzfahrzeugen bis Ende des Jahres mit rund 8.000 Stück, das wäre ein Marktanteil von 2,7 Prozent.

In einer Podiumsdiskussion der wichtigsten Ansprechpartner für die Händler wurden auch die wichtigsten Neuheiten für 2021 präsentiert. Ronny Rockenbauer (Moderator von "GO -Das Motormagazin") zeigte dann die künftigen Modelle -den neuen Yaris Cross (Start im September) und den Highlander (Start im März). Auch einige Olympia- Teilnehmer vom Toyota Team Austria waren dabei und unterstützten die Händler mit ihren Erfahrungen aus dem Hochleistungssport.

Laut einer Umfrage wurde die Video-Händlertagung vom größten Teil der Händler sehr positiv bewertet. Sollte es die Pandemie zulassen, will sich der Importeur mit seinen Händlern beim nächsten Mal natürlich wieder persönlich treffen.

Lücken im Händlernetz wieder befüllt
Im Interview mit der "AUTO-Information" sagte Twellmann, dass man nun jene Lücken im Händlernetz, die im Herbst des Vorjahres durch den Wegfall der bisherigen Frey-Standorte entstanden seien, gefüllt habe: In Brunn am Gebirge sei die Autohaus Ebner GmbH aktiv, damit könne man auch Wien in Richtung 23. Bezirk abdecken, dazu komme der Ebner-Standort in Felixdorf mit Abdeckung Richtung Wiener Neustadt. "In Wien ist die Bernhard Kandl GmbH im 22. Bezirk seit Anfang des Jahres dabei. Im 10. Bezirk gibt es noch ein Provisorium, aber der Umbau sollte zügigvorangehen." In Amstetten arbeitet die Öllinger Gesellschaft m. b. H.&Co. KG für Toyota, Salzburg ist durch die ÖFAG Österreichische Fahrzeugbau GmbH neu abgedeckt.
 

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

"Ein Jahr mit vielen Chancen"

Viel positive Stimmung aus dem Netz hat Thilo Schmidt, Chef von Renault und Dacia in Österreich, von der Händlerversammlung Mitte November mitgenommen: Die zahlreichen neuen Modelle und der hohe Auftragsbestand stimmen ihn zuversichtlich für das Jahr 2022.

Analoger Vorteil

Analoger Vorteil

Bei Reifen Göggel gibt es jetzt den Wandplaner gratis im Online-Shop.

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Trübe Zeiten: Wie über die Runden kommen?

Mangelnde Verfügbarkeit, leere Gebrauchtwagenplätze, verunsicherte Kunden: Branchenexperten rechnen mit wachsendem Druck, dem der Automobilhandel standhalten muss. Sind die Betriebe für noch härtere Zeiten gerüstet?

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK