DMS ist das Herz

Printer
DMS ist das Herz

Loco-Soft-Geschäftsführer Ralf Koke

Im A&W-Interview erzählt Loco-Soft-Geschäftsführer Ralf Koke über die beschleunigte Digitalisierung, die zentrale Bedeutung des DMS und die Unterstützung durch Loco-Soft.

Advertisement

A&W: Die Digitalisierung hat durch Corona auch in der Autobranche einen deutlichen Schub erhalten. Wie sehen Sie die Entwicklung?

Ralf Koke: Die Corona-Situation hat sich in der Tat als Digitalisierungs-Motor herausgestellt. Viele Autohäuser und Kfz-Betriebe haben die Lockdown-Zeit genutzt, um Arbeitsprozesse auf den Prüfstand zu stellen und nach neuen Wegen, z. B. in der Kundenkommunikation, zu suchen. Dies ist eine Entwicklung, die uns als DMS-Anbieter natürlich freut. Denn wir arbeiten täglich mit einem großen Team daran, zeitsparende und bequeme digitale Möglichkeiten zu schaffen. Mit über 3.000 Anwenderbetrieben kennen wir fast alle Digitalisierungs-Stufen in den Betrieben. Dabei sehen wir, wie viel Potenzial verpufft, weil DMS-Funktionen, Anbindungen und Schnittstellen nicht oder nur zögerlich genutzt werden. Die Digitalisierung wird nicht stehen bleiben, wenn die Pandemie vorbei ist. Da ist nachher der Betrieb im Vorteil, der die ruhigere Zeit genutzt und Prozesse umgestellt hat.

Welche Rolle spielt das DMS in der Digitalisierung des Kfz-Betriebes?

Koke: Das DMS ist das digitale Herz der Betriebe. Hier ist alles erfasst und es fließt alles zusammen. Kunden, Fahrzeuge, Zeiterfassung, Abrechnung, Buchhaltung, Hersteller-Kommunikation -ohne ein DMS kaum vorstellbar.

Wie kann Loco-Soft die Betriebe unterstützen?

Koke: Loco-Soft unterstützt die Betriebe in allen Bereichen. Anwender erhalten immer das Komplettpaket und können alles nutzen und ausprobieren. Das nimmt die Hemmungen im Digitalisierungs- Prozess. Es muss nicht erst dieses oder jenes Modul zugekauft werden. Die ersten Schritte erfolgen im Praxisalltag ganz nebenbei. So laufen alle Informationen zusammen und jeder Mitarbeiter im Autohaus hat Zugriff. Sogar per App. Das macht Digitalisierung zum starken Motor im Betrieb. Das Komfortable für Loco-Soft-Anwender ist dabei, dass sie "im Kleinen" anfangen können, egal ob es die Einführung einer neuen Schnittstelle ist, eine Hinzunahme eines Programm-Moduls oder das Optimieren eines ganzen Ablaufs. Jeder Betrieb entscheidet, was er nutzen möchte und in welchem Tempo und Umfang er vorgeht. Jedoch einmal angefangen, werden die Vorteile schnell erkannt und in viele Bereiche und Abteilungen ausgeweitet. Bei Rückfragen können die Betriebe auf viele hilfreiche Möglichkeiten zurückgreifen. Loco-Soft hilft den Anwendern hier über alle Kanäle weiter. Per Telefon-Hotline, über Online-Seminare, Dokumentationen, Hilfen und bequemen "Kurz-erklärt-Videos".

Was sind die Stärken von Loco-Soft?

Koke: Die ständige Kommunikation mit den Betrieben. Nur wer zuhört und die Belange kennt, kann praxisgerechte Lösungen bieten. Die Umsetzung neuer Ideen oder Anbindungen funktioniert bei Loco-Soft unbürokratisch und im Sinne des Anwenders. Das ist der Vorteil eines inhabergeführten Unternehmens mit einem erfahrenen Team.
 

Die 4 wichtigsten Trends

Die 4 wichtigsten Trends

Worauf müssen Sie im digitalen Autohaus-Marketing im Jahr 2022 achten? Die Experten von "Autohaus Digital" wissen die Antwort!

Neue Chancen

Neue Chancen

Die Bezeichnung Stieger Software ist Geschichte: Der neue Name Imaweb soll nun auch in Österreich breit ausgerollt werden.

Advertisement

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK