• Home
  • News
  • Mobilitätsstudie: Skepsis bei E-Mobilität

Mobilitätsstudie: Skepsis bei E-Mobilität

Printer
Mobilitätsstudie: Skepsis bei E-Mobilität
alle: Continental

Die große Continental-Mobilitätsstudie zeigt eine Renaissance des eigenen Pkw in der Corona-Krise. Die E-Mobilität ist zwar auf dem Vormarsch, aber in einigen Ländern ist die Skepsis noch deutlich größer als in anderen.

Advertisement

Während die US-Amerikaner, Chinesen und Deutsche sich deutlich mehr als noch 2013 vorstellen können, ein E-Auto zu kaufen, entwickelt sich dieses Bewusstsein in Frankreich oder Japan nur langsam, so die Studieautoren. Die höchste Akzeptanz für die Stromer existiere in China (siehe Grafik). Aber auch in Deutschland habe sich die Zahl derer, die ein EV in Betracht ziehen, in den letzten Jahren verdoppelt.

Dennoch können sich noch immer fast 60 Prozent der Deutschen nicht vorstellen, ein E-Auto zu fahren. Hauptargumente der Skeptiker bei unseren nördlichen Nachbarn sind ein Mangel an Ladestationen und die im Vergleich zu herkömmlichen Antrieben niedrige Reichweite. Auch der hohe Preis spielt bei den Befragten in allen fünf für die Studie abgefragten Ländern eine Rolle.

Andere Ergebnisse der Mobilitätsstudie 2020: Der private Pkw feiert ein Combeback als Transportmittel der Wahl in der Pandemie – sowohl öffentliche Verkehrsmittel als auch Sharing-Angebote müssen zurückstecken. Umso wichtiger sei es laut Continental-Vorständin Dr. Ariane Reinhart, nachhaltige und klimaneutrale Lösungen für den weltweiten Verkehr zu entwickeln: "Unser Anspruch ist klimaneutrale Mobilität – bis spätestens 2050.“

Wer springt auf den „China-Express“ auf?

Wer springt auf den „China-Express“ auf?

Versteckten sich lange Zeit lediglich die „billigeren“ Produktionsteile und -arbeitszeiten aus Fernost unter dem Blech der europäischen Marken-Fahrzeuge, kommen diese jetzt völlig offensichtlich mit „China-Emblem“ am Kühlergrill als direkte Mitbewerber nach Europa.

Erfahren Sie mehr
Keine Frage des Geldes

Keine Frage des Geldes

Vor allem zwei Erkenntnisse liefert der heurige Sommerreifentest des ÖAMTC. Wirklich schlechte Reifen gibt es generell nicht mehr. Und gute Performance liefern nicht nur hochpreisige Exemplare, sondern durchaus auch jene aus den unteren Preissegmenten.

Erfahren Sie mehr

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK