Familiäre und persönliche Betreuung

Printer
Familiäre und persönliche Betreuung

Mit intensiver persönlicher Betreuung ist Obereder erfolgreich durch das Krisenjahr gekommen und befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs.

Advertisement

Die persönliche Betreuung steht beim Familienunternehmen Obereder im Vordergrund, das hat sich im Corona-Jahr 2020 noch verstärkt dargestellt. "12 engagierte Außendienstmitarbeiter, mein Bruder, mein Vater und ich waren und sind – unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen – bei den Betrieben vor Ort und für unsere Kunden erreichbar", erklärt Mag. Andreas Obereder die Gründe für ein erfolgreiches Jahr 2020.

In Corona-Zeiten, als viele Konzerne die Betreuung zurückgefahren haben, konnte das Obereder-Team einmal mehr punkten. "Wir haben unseren Außendienst laufend verstärkt, und wir werden die Betreuung noch weiter verstärken", berichtet Obereder.

"Insgesamt haben wir es sehr gut durchs Jahr geschafft, konnten die Früchte der vergangenen Jahre ernten und uns erneut steigern." Dabei hat Obereder auf Kurzarbeit sowie Staatshilfen verzichtet und sich bei allen Mitarbeitern mit einem Bonus von zumindest 1.000 Euro bedankt. Die Zustellfahrer und Lageristen wurden sogar mit 1.500 Euro bonifiziert: "Die waren immer vor Ort im Einsatz und konnten es sich nicht aussuchen", so Obereder.

Mehr Zeit für Beratung
Der hohe Stellenwert der persönlichen Betreuung hindert Obereder aber nicht daran, auch in Modernisierung und Digitalisierung zu investieren. "Der Außendienst kommt heute kaum mehr, um die Bestellung fürs Ölfass aufzuschreiben, sondern um den Kunden in der immer komplexeren Welt derSchmierstoff-Vielfalt zu beraten", so Obereder: "Viele, vor allem jüngere Kfz-Unternehmer möchten ihre Bestellungen unabhängig und in Ruhe, eventuell am Tagesrand, durchführen."

Aus diesem Grund arbeitet Obereder an einem modernen Online-Marktplatz, der den Werkstätten natürlich rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Heuer setzt Obereder stark auf "Castrol Service", das "Partner for Life"-Werkstattkonzept, das freie Werkstätten unterstützt, um sich positiv zu positionieren. "Die Partner profitieren von der Zusammenarbeit mit Obereder und der Marke Castrol, die hohe Bekanntheit beim Endkunden genießt und für Qualität, Zuverlässigkeit und Innovation steht", so Andreas Obereder.
 

„Wie in einer guten Ehe“

„Wie in einer guten Ehe“

Exklusivinterview mit Dr. Christian Weingärtner, D-A-CH-Chef von Ford: Wie ist der Zeitplan für den Agenturvertrieb? Und wie wird die Modellpalette in einigen Jahren aussehen?

Lehrlinge fördern

Lehrlinge fördern

Zwischen- und überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen für Lehrlinge werden mit 75 Prozent bis maximal 3.000 Euro gefördert.

Die Chefs sind gefordert

Die Chefs sind gefordert

Bei der Podiumsdiskussion „Selbsthilfe beim Fachkräftemangel“ am WERKSTATT-FORUM 2022 war man sich einig: Die Unternehmen sind selbst in der Pflicht, für gut ausgebildete Fachkräfte zu sorgen.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK