• Home
  • Fokus
  • Rezession als Konjunktur der Tüchtigen

Rezession als Konjunktur der Tüchtigen

Printer
Rezession als Konjunktur der Tüchtigen

Die Corona-Situation schränkt die Planbarkeit für die Unternehmensführung auf einen sehr kurzen Zeitraum ein. Die Steuerberater Michael Binder und Christian Grossek haben die wichtigsten Möglichkeiten und Maßnahmen zusammengefasst.

Advertisement

Der Strukturwandel im Autohandel war schon einige Zeit bemerkbar, erschien aber im Wesentlichen mit betriebswirtschaftlich bekannten Methoden – auch wenn manche schmerzhaft sind – beherrschbar. 

Als wäre das nicht schon ausreichend Herausforderung, kam ab März 2020 auch noch die Corona-Krise dazu. Im Unterschied zum strukturellen Wandel scheint die Corona--Situation aber völlig unbeherrschbar zu sein. Das größte Problem ist unseres Erachtens, dass die Unternehmer keine Planbarkeit für ihre Unternehmensführung haben. Es ist aktuell völlig unklar, wie viele Lockdowns es noch benötigt. 

Die mangelnde Planbarkeit der nächsten 6–18 Monate lässt die üblichen Budgets als reine Pflichtübung für den Steuerberater und Wirtschaftsprüfer erscheinen. Es ist in solchen Situationen zum Überleben von Betrieben wichtiger, sich auf kurzfristige Maßnahmen zu konzentrieren und den Fokus auf den noch planbaren Zeitraum zu legen. Dieser beträgt wohl kaum mehr als einige Wochen. So wie ein Autofahrer im Nebel auch auf Sicht fahren muss, so müssen Unternehmer aktuell ebenfalls auf Sicht steuern. Eine 5-Jahresplanung ist zwar fein, wenn man sie in der Schublade hat, als Steuerungswerkzeug taugt sie aber in Zeiten wie diesen nicht. Es geht aktuell darum, den Bestand des -Unternehmens zu sichern. Gleichzeitig muss der Unternehmer aber trotzdem bereit sein, wenn sich der Nebel lichtet, wieder voll durchstarten zu können. Sowohl für die Sicherung des Unternehmensbestandes als auch für die Finanzierung des „Durchstartens“ ist eines immens wichtig: Liquidität.

Liquidität immens wichtig
Genau hier versucht auch der Staat momentan anzusetzen, um die Betriebe in der Krise zu unterstützen. Abgesehen von den staatlichen Unterstützungsmaßnahmen, die wir Ihnen im Überblick auf der folgenden Seite zusammengefasst haben, gibt es aber eine ganze Reihe an unternehmerischen Hausaufgaben und Möglichkeiten, Liquidität im Unternehmen zu heben. Gerade auch zu Jahreswechsel können hier zahlreiche Maßnahmen getroffen werden.

Wichtig ist, bei all diesen Maßnahmen zu bedenken, dass es keine Einzelmaßnahme ist, die dem Unternehmer hilft, durch die Krise zu kommen. Wunder gibt es keine – und im unternehmerischen Bereich noch seltener. Es ist immer eine Vielzahl von kleinen Einzelmaßnahmen, die in Summe eine große Hilfe darstellen. Dort und da tausend Euro „eingesammelt“ ergibt in Summe einen Betrag, der das -Überleben in der Krise unterstützt.

Um Ihnen als Unternehmer eine Hilfestellung um den Jahreswechsel bieten zu können, haben wir Ihnen 3 Checklisten zusammengestellt:

1. Aktuelle Corona-Fördermaßnahmen 

2. Maßnahmen um den Jahreswechsel aus steuerlicher Sicht

3. Liquiditätstipps für Unternehmen grundsätzlich

Diese Listen finden Sie gesammelt hier zum Herunterladen sowie separat unter www.autoundwirtschaft.at/downloads

Wir hoffen, Ihnen damit einen Überblick über Ihre möglichen Handlungsfelder als Unternehmer zu bieten. Wenn Sie bei der Umsetzung einzelner Maßnahmen Unterstützung brauchen, wenden Sie sich an Ihren Steuerberater. 

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK