• Home
  • News
  • Die Werkstatt muss es richten

Die Werkstatt muss es richten

Printer
Die Werkstatt muss es richten

Der Händler-Trend-Barometer Österreich zeigt weiterhin hohe Werkstatt-Auslastung.

Advertisement

Während der Fahrzeughandel sowohl beim Neuwagen wie auch beim Gebrauchtwagen unter der fehlenden Ware leidet, ist die Werkstatt-Auslastung weiter auf einem zufriedenstellenden Niveau. Das ergibt die 9. Welle des Händler-Trend-Barometer, das von puls Marktforschung in Kooperation mit Santander Consumer Bank und AUTO & Wirtschaft - nach dem 3. Quartal 2020 abgefragt wurde.

Dabei ergibt die Befragung der österreichischen Marken-Händler eine durchschnittliche Werkstattauslastung von 82 %. Das liegt nur unwesentlich hinter dem Vergleichsquartal 3/2019 (84 %) und ebenfalls nur wenig hinter dem vorigen Quartal 2/2020 (84 %), wo ein deutlicher Nachholfeffekt nach dem Lockdown im Frühjahr zu spüren war.

Während sich die jeweiligen Marken in den vergangenen zwei Jahren sehr gleichmäßig entwickelt haben, gibt es nun sehr unterschiedliche Auslastungen. So haben die Händler großer Marken (nach dem Aufwind im 2. Quartal) einen deutlichen Rückgang angegeben. Partner aller anderen Marken haben eine höhere Auslastung als in Q2 gemeldet.

Weitere Interpretationen des Händler-Trend-Barometer Österreich finden Sie der aktuellen AUTO Information 2544 sowie in der kommenden Ausgabe 2545.

Er läuft und läuft und läuft…

Er läuft und läuft und läuft…

Nein, die Rede ist diesmal nicht vom VW Käfer, sondern von seinem Nachfolger, dem Golf: Rechtzeitig zum 50-Jahr-Jubiläum hat er wieder die Spitze der Modellstatistik erobert. Das wurde am Salzburgring gefeiert.

Advertisement

Advertisement