Mutiger Weg auf Erfolgskurs

Printer
Mutiger Weg auf Erfolgskurs

Nachüber einem Jahr zieht Unternehmer Andreas Zanat positive Bilanz für "Flying Car Service". Die Öl-Partnerschaft mit Motorex passt zum Qualitätsanspruch des Unternehmers.

Advertisement

Die Idee des "Flying Car Service", also einer Autowerkstatt, die mobile Services auch beim Kunden zuhause anbietet, war nicht neu - aber erfolgreich war damit noch niemand. So erzählt es der Gründer Andreas Zanat.

Nach eineinhalb Jahren hat Zanatüber 1.200 aktive Kunden, darunter große Unternehmen wie die Post. Auch im Corona- Lockdown war man nie geschlossen. Das mobile Service hat sich als Erfolg erwiesen. "Die Leute haben mich praktisch für verrückt erklärt, als ich damit angefangen habe." Zanat ist die Sache mit der ihm eigenen Akribie angegangen, hat alle nötigen Fragen geklärt und ein gutes Angebot geschnürt. "Das wird sehr gut angenommen. Die Kundenautos werden in ihrer Garage, aber auch einfach in der Auffahrt oder unter dem Carport serviciert. Wir fotografieren den Boden vorher und nachher und breiten Schutzfolien unter dem Auto aus", so Zanat.

Öl-Partner auf Augenhöhe
Zum hohen Qualitätsanspruch Zanats passt in Sachen Öl die Marke Motorex. "Wolfgang Schneider hat von Beginn an auf Augenhöhe mit uns gesprochen", so Zanat. Jetzt, wo sich der Erfolg eingestellt hat, klopfen auch andere Ölfirmen bei ihm in Lanzenkirchen an - aber "meinSchmierstoffpartner bleibt Motorex." Auch in Zeiten wachsender Diversität sind die Öle in den praktischen Bag-in-Box- Gebinden in allen nötigen Viskositäten verfügbar.

Man kann auch einen Preis verlangen
Dass der langjährige Branchenkenner Andreas Zanat -gelinde gesagt -ein ordnungsliebender Chef ist, braucht angesichts des blitzsauberen Betriebs nicht erwähnt zu werden. Davon können sich die Kunden des als "Schauwerkstätte" eingerichteten Unternehmens überzeugen, wenn sie aus einer Lounge-Ecke von oben dieArbeiten an ihrem Wagen mitverfolgen.

Service wird groß geschrieben: Ab einem Auftragswert von 250 Euro wird jedes Auto innen gereinigt. "Ich wollte unter Beweis stellen, dass wenn man den Kunden und den Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt, dann funktioniert das auch wirtschaftlich." Denn für Qualität könne man nach wie vor einen Preis verlangen.Zanats Ansage: "Ich will gar nicht der Günstigste sein."

Stolz ist er vor allem auf den Zusammenhalt, den seine 12 Mitarbeiter im Betrieb, darunter 2 Lehrlinge, zeigen. Mittelfristig will Zanat sein Konzept auf mehrere Standorte erweitern. Ganz "nebenbei" hat Zanat auch noch einen Gebrauchtwagenhandel: 60 Stück sind seit Mai schon vom Hof gerollt.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK