Service als Bestandsgarantie

Printer
Service als Bestandsgarantie

Im Interview nimmt Sungyong Lee, GF des Branch Office Austria der Kumho Tire Europe, Stellung zu Gegenwart und Zukunft des Reifengeschäfts.

Advertisement

A&W: Welche Auswirkungen hatte Corona auf die Produktion bei Kumho?

Sungyong Lee: Corona brach in Europa in dem Moment aus, als wir in unseren Werken in Übersee die Sommerreifenproduktion für unsere europäischen Kunden beinahe abgeschlossen hatten - also gab es keine Engpässe oder Probleme. Nach der Stabilisierung der Situation in Mai und Juni ist unsere Produktion nunmehr auf 100 Prozent.

Was wird für das Wintergeschäft wichtiger sein - die Corona-Entwicklung oder das Wetter?

Lee: Das Wetter. Der Sommerreifenfahrer muss auf Winterreifen wechseln, wenn er sein Fahrzeug nutzen will, während einige Leute im Sommer mit ihren alten Winterreifen durchgefahren sind.

Wächst das Ganzjahresreifen-Segment auch in Österreich?

Lee: Der All-Season-Markt in Europa wächst weiter, das ist klar. Auch Österreich wird sich diesem Trend anschließen, allerdings bei limitierter Nachfrage wegen der gebirgigen Topografie. Wir haben heuer unseren All Season HA32 auf den Markt gebracht. Sowohl die Performance auf Schnee als auch im Nassen und Trockenen sind verbessertworden und gut ausbalanciert. Die Nässe-Performance erreicht das Label "B".

Werden digitale Services und der Online-Handel künftig das Geschäft beherrschen?

Lee: Man könnte derzeit von der Ära des Nicht-Kontakts sprechen, in der die digitale Kommunikation mit dem Kunden immer wichtiger wird. In der Vergangenheit haben die Leute ihre Reifen hauptsächlich aufgrund von Empfehlungen des Händlers ausgesucht. Heute sammelt man nicht nur Informationen online, sondern führt auch die Bestellung und das Reservieren des Umsteck-Termins im Internet durch. Dadurch dass der Reifen direkt vom Kunden ausgewählt wird, gewinnt das Marketing noch mehr an Bedeutung. In einigen Ländern erreichen Online-Verkäufe schon mehr als 20 Prozent. Der lokale Handel wird dadurch wohl Umsätze verlieren, kann aber mit Einlagerung, Montage und Wartung Kunden binden und Einnahmen sichern.

Wie werden neue Antriebstechnologien und autonomes Fahren die Reifentechnologie beeinflussen?

Lee: Diese Trends werden natürlich Einfluss auf die Technologie nehmen. An einem autonom fahrenden Fahrzeug wird Stabilität eine größere Rolle spielen als High-Speed-Performance. Man kann aber noch nicht endgültig sagen, wohin die Reise geht.

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK