• Home
  • Webinare
  • Mit dem Kennzahlenkompass erfolgreich in die Zukunft

Mit dem Kennzahlenkompass erfolgreich in die Zukunft

Printer
Mit dem Kennzahlenkompass erfolgreich in die Zukunft

Bert Lembens (o.) und Markus Potzmader (u.) von Continental Aftermarket mit Moderator Gerald Weiss (AUTO & Wirtschaft)

Im A&W-Live-Coaching im Rahmen des Automechanika Frankfurt Sneak-Preview hat Continental Aftermarket den Kennzahlenkompass für die Zukunftsplanung der Werkstätte vorgestellt.

Als Unterstützung der Werkstätte bei der Ausrichtung ihrer zukünftigen Geschäftsmodelle haben AUTO & Wirtschaft und Continental Aftermarket das Live-Coaching „So machen Sie Ihre Werkstatt fit für die Zukunft“ im Rahmen des Automechanika-Sneak-Preview durchgeführt. Bert C. Lembens, Head of Sales Service bei Continental Aftermarket hilft den Partner beim Weg in die Zukunft, unterstützt die Betriebe bei der Kennzahlen-Analyse, dem Investionsbedarf und der Positionierung.

Der von Conti entwickelte Kennzahlenkompass dient dabei als Basis für die Geschäftsentwicklung. „Die Zahlen der Werkstätten werden dabei in unser Online-Tool eingepflegt. Das Dashboard zeigt, wo das Unternehmen in den einzelnen Bereich steht“, so Lembens: „Ich kann meinen Betrieb sehen und kann auch die Zahlen von Vergleichsbetrieben analysieren.". Die Größe der Betriebe, die in den Vergleich einfließen, kann ebenso in der Software eingestellt werden wie das Einzugsgebiet.

Weitere Informationen zu den Conti-Tools, den aktuellen Produkten und zur Zukunft des Werkstättengeschäfts sehen Sie im Video.

Mooncity zieht um

Mooncity zieht um

Mit über 50.000 BesucherInnen und zahlreichen Österreichpremieren vom VW ID.3 bis Porsche Taycan Turbo S war die Mooncity in der Mariahilfer Straße in Wien äußerst erfolgreich. Nun zieht der Popup-Store weiter in die Innenstadt.

ÖAMTC Fahrtechnik St. Veit hat neuen Leiter

ÖAMTC Fahrtechnik St. Veit hat neuen Leiter

Valentin Steinwender (55) ist neuer Leiter des ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum in St. Veit. Er übernahm die Agenden von Robert Pichler, der das Unternehmen nach 18 Jahren auf eigenen Wunsch verlässt, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK