Wertschöpfung in Österreich

Printer
Wertschöpfung in Österreich

Mit der Produktion in Wien war Lukoil auch während der Corona-Situation voll lieferfähig und konnte den COVID-bedingten Rückgang mit neuen OE-Aufträgen kompensieren.

Advertisement

Sowohl im bestehenden OEM-Bereich wie auch im Aftersales-Geschäft ist natürlich ein Rückgang durch die Corona-Situation zu spüren", erklärt Ulrich Ruckenbauer, Europa-Vertriebsdirektor bei Lukoil Lubricants in Wien. Lukoil konnte den Corona- Ausfall allerdings durch neue Aufträge wie beispielsweise im Lkw-OEM-Bereich kompensieren. "Wir haben einen Kundenmit einer neuen Produktentwicklung überzeugt und die Ausschreibung gewinnen können", freut
sich Ruckenbauer und verweist auf die notwendige Diskretion hinsichtlich des Herstellers.

Beim Aftersales-Geschäft sieht Ruckenbauer generell größere Herausforderungen: "Die Autohersteller übernehmen immer mehr das Ölgeschäft der Marken-Werkstätten", weiß Ruckenbauer. Im freien Bereich betrachtet er die Ersatzteilhändler als wichtigen Kanal zur Werkstätte. "Mit Autoteile Klein haben wir hier einenperfekten Partner gefunden und können ein sehr gutes Angebot für die freien Werkstätten bieten."

Hinsichtlich der Anforderungen der freien Werkstätten verweist Ruckenbauer auf die umfassende Palette hochwertiger Produkte, die eine fast 100-prozentige Abdeckung mit Freigabe ermöglichen. Dabei profitieren Autoteile Klein und die freien Werkstätten nicht nur von den Produkten, sondern auch von den Marketing- Aktivitäten von Lukoil. So hat Europa Marketing- Direktor Miso Curcic de Jong seine Kontakte zu Red Bull genutzt und eine attraktive Aktion umgesetzt: Autoteile-Klein-Kunden bekommeneinen Red-Bull-Kühlschrank (Baby-Cooler) für den Kundenbereich und können die Red-Bull-Produkte für Kunden und Mitarbeiter über Klein beziehen. "Der Baby-Cooler ist käuflich nicht zu erwerben und bietet damit ein Alleinstellungsmerkmal für die Werkstätte", so Curcic de Jong. Dazu gibt es Dosenanhänger als Kundenbotschaft. "Die kann die Werkstätte nach dem Serviceaufenthalt ins Kundenauto geben."

Produktion in Österreich

Neben der eigenen, schnellen und flexiblen Produktentwicklung, der vielfältigen und hochwertigen Produktpalette ist die Produktion in Österreich ein großer Vorteil von Lukoil Lubricants. "Wir liefern alle Produkte in allen Gebinden, und das mit österreichischer Wertschöpfung", so Ruckenbauer, der als Sales-Direktor für ganz Europa sowohl OEM wie auch Aftersales verantwortlich ist.

Naturgemäß liegen ihm die österreichischen Kfz-Werkstätten am Herzen: "Wir sind einer der letzten Anbieter, die noch gerne direkt mit den österreichischen Kfz- Betrieben arbeiten und unser Produktportfolio sehr stark darauf ausrichten. Das bedeutet uns besonders viel, weil wir sehr wichtiges Feedback vom Markt erhalten."
 

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK