Drei persönliche Ansprechpartner

Printer
Drei persönliche Ansprechpartner

Bei willhaben arbeiten viele Menschen am Erfolg der Kunden. Die persönliche und individuelle Betreuung wird dabei durch kleine Teams gewährleistet.

Advertisement

Als größter Digital-Marktplatz Österreichs hat willhaben umfassende Kompetenz und Erfahrung beim Thema Online-Marketing. Speziell im Bereich Auto&Motor ist die individuelle Beratungüber die Möglichkeiten der digitalen Werbung ebenso umfassend wie wichtig. Dazu hat das willhaben-Motornetzwerk unter der Leitung von Michael Gawanda ein effizientes, auf die Bedürfnisse des Händlers abgestimmtes Betreuungssystem entwickelt, wo jeweils ein Dreierteam für den Händler zuständig ist.

"Der Außendienstmitarbeiter besucht pro Tag 10 bis 15 Händler", erklärt Michael Gawanda. Das reicht vom kurzen Branchentratsch bis zur kleinen Kampagnenplanung. Geht es um größere Kampagnen, kommen die Key-Account-Manager Ivo Herbst und Günter Leitgeb zum Einsatz. Mit ihrer Erfahrung können sie maßgeschneiderte Lösungen anbieten, die dann mit dem Kampagnen-Management umgesetzt werden.

Die Ansprechpartner kennt man

Die administrative Abwicklung erfolgt dannüber den Innendienst des willhaben-Motornetzwerkes. Auch hier hat der Händler nur einen Ansprechpartner, den er meist schon länger kennt. "Je größer die Kampagne, desto mehr Kollegen arbeiten an der Kampagne mit. Außendienst, Innendienst und Key-Account-Manager kennen den Kunden und erarbeitendie optimale Strategie", so Gawanda. Dabei muss der Kunde nur sein Ziel angeben, den Rest erledigt das willhaben-Team. "Das kann ein Paket an Kurzzulassungen sein, die fünf teuersten Gebrauchtwagen oder fünf Langsteher, die der Händler vermarkten möchte", erklärt der autoaffine Manager Gawanda. Autoerfahrung und -leidenschaft bringen übrigens alle Mitarbeiter aus dem willhaben-Motornetzwerk mit.

Viel Autoerfahrung im Team

Das ist notwendig, weil die Kampagnen mit viel Erfahrung entwickelt und begleitet werden müssen. So wird nicht einfach ein Algorithmus dahinter gelegt, sondern laufend ausgewertet, analysiert und optimiert. Der Kunde merkt davon nichts, profitiert aber von der hohen Erfolgsquote. "Der Händler kauft kein Produkt, sondern einen Effekt. Beispielsweise den Besuch seiner Modellpräsentationoder die Vermarktung von 25 Kurzzulassungen", erklärt Gawanda.

Als erfolgreiches Beispiel des Teamplays nennt Gawanda die Konzentration auf Jungwagen: "In einem Zusammenspiel von mehr als 20 Personen aus Vertrieb, Analytics, Produkt-Management, Produkt-Entwicklung, Marketing, PR, User-Experience und Support konnte zuletzt die Anzahl der Anfragen im wichtigen Segment 'young cars, high price' um 50 Prozent gesteigert werden."

Neben Gawanda, Verkaufsleiter Marcus Kraushofer, den Key-Account-Managern Herbst und Leitgeb sind derzeit 8 Außendienstmitarbeiter sowie 5 Innendienstkolleginnen im Einsatz, wobei gerade weitere Mitarbeiter gesucht werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK