Mit frischem Elan zum Re-Start

Printer
Mit frischem Elan zum Re-Start

FairCarDeal bezeichnet sich als "Full-Service-Agentur für den privaten Autoverkäufer mit optimaler Einbeziehung des österreichischen Fahrzeughandels".

Advertisement

Es war der schlechteste Zeitpunkt, den man sich nur vorstellen kann: Am 12. März präsentierte FairCarDeal-Geschäftsführer Mag. Markus Auferbauer seine Ideen den Medien, 24 Stunden später kam die Corona-Pressekonferenz von Bundeskanzler und Gesundheitsminister - und ab dem 16. März war Österreich geschlossen. Lockdown!

Damit war das neue österreichische Unternehmen, in dem namhafte Autohändler(gruppen) vertreten sind, auf einen Schlag seiner wichtigsten Anlaufstellen beraubt: Die Werkstätten, in denen die von privaten Autoverkäufern angebotenenen Fahrzeuge nach strikten Vorgaben beim Ankauf untersucht werden, liefen - wenn überhaupt - nur im Notbetrieb. Und das für zumindest fünf Wochen.

3 unterschiedliche Pakete für die Händler

"Dabei ist die genaue Begutachtung der Autos eines der wichtigsten Dinge zur Erfüllung unseres Angebots", sagt Mag. Markus Auferbauer, der die neue Plattform aufgebaut hat. Doch seit einigen Wochen läuft es wieder: "Wir haben rund drei Dutzend Händler in ganz Österreich, wo wir jene Kunden, die ihr Auto zu einem fairen Preis verkaufen wollen, hinschicken können." Die Tendenz sei stark steigend.

Doch was bedeutet das für den Fachhandel?

Drei Möglichkeiten: Das Basis-Paket erlaubt die Teilnahme als Bieter/Käufer an den geschlossenen Auktionen der Fahrzeuge und natürlich deren Ankauf. Wer das Plus-Paket bucht, hat auch Zugang zum Fahrzeug-Verkauf und kann Kunden-Eintauschfahrzeuge einstellen. Auferbauer: "Wennjemand mit Eintausch eines Autos droht, das nicht ins eigene Sortiment passt, ist FairCarDeal der ideale Partner." Händler, die sich als Premium-Partner qualifizieren, werden Teil der Promotion von FairCarDeal, sie erhalten auch das Qualitätszertifikat.

Erstes Monat ist gratis

Wichtige Premium-Partner sind unter anderem die Autohäuser Birngruber, Ebner, Esthofer, Grünzweig, Lins, Schirak und Unterberger, aber auch größere Gruppen wie Denzel sind an Bord. Auferbauer ist nach dem Re-Start auf der Suche nach weiteren Händlern: "Ein erstes Testmonat ist gratis. Wenn dies zu einer Lizenzpartnerschaft führt, folgen zwei weitere kostenlose Monate."

Ziel von Auferbauer sind bis Jahresende etwa 100 Premium-Partner in ganz Österreich: "Wir können zum Start nicht überall sein: Wichtig ist, dass bei unseren Partnern die Prozessqualität passt."

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK