Reinigen statt desinfizieren

Printer
Reinigen statt desinfizieren

Die Corona-Situation bringt den Fokus auf die Fahrzeughygiene. Sonax-Schulungsleiter René Schwarz gibt Anwendungstipps und empfiehlt ordentliche Reinigung statt Desinfektion.

Advertisement

Saubere, hygienische reine Fahrzeuge sind für René Schwarz, Schulungsleiter bei Sonax Österreich und leidenschaftlicher Fahrzeugaufbereiter, immer schon selbstverständlich, die Virus-Situation bringt das Thema nun deutlich stärker ins Bewusstsein der Branche und der Autofahrer. "Fahrzeugreinigung und Aufbereitung hat in den Kfz-Betrieben zu wenig Stellenwert, die Mitarbeiter erfahren am wenigsten Wertschätzung und sind die letzten in der Kette", beklagt Schwarz.

Mehr Bewusstsein für die Fahrzeugreinigung
Die durch COVID-19 in den Fokus gerückte Fahrzeugdesinfektion kommt nun auch verstärkt in die Betriebsleitung der Betriebe. Mit etwas Desinfektionsmittel und einem Duftspray ist es dabei freilich nicht getan. Auch beim Menschen ist ordentliches Händewaschen der Chemiekeule vorzuziehen. "Wird nur oberflächlich desinfiziert, stapeln sich Schmutz und Bakterien immer mehr auf", weiß Schwarz.

Reinigung nach jedem Werkstatt-Aufenthalt
Für die kurze Fahrzeugreinigung nach dem Service oder nach einer Karosseriereparatur gibt es schnelle und gleichzeitig effiziente Lösungen. "Neben einer schnellen Außenwäsche, dem Ausschütteln der Fußmatten und dem groben Aussaugen des Fahrzeuges gibt es Kontaktpunkte, die ordentlich gereinigtwerden sollen", erklärt Schwarz und nennt Lenkrad, Schaltknauf und die Armauflage an der Tür. Dabei schwingt Schwarz wie erwähnt nicht die Chemiekeule: "Mit dem Sonax Multistar verwende ich einen leicht alkalischen Universalreiniger." Damit werden Lenkrad, Schaltknauf und der Türbereich eingesprüht und eine kurze Einwirkzeit abgewartet. Anschließend benutzt Schwarz Sonax "Schmutzradierer", der durch seinen Mikro-Aufbau in die Poren eindringt und die Fläche effektiv reinigt.

Damit wird die hohe Verschmutzung auf dem Weißen rasch sichtbar. Danach ist -wie beim Händewaschen - die Neutralisierung mit reinem Wasser wichtig. Nach dem Auftragen und Abwischen sprüht Schwarz einfach Wasser aus dem Zerstäuber auf und wischt mit einem Mikrofasertuch trocken. Bei Bedarf kann noch mit Druckluft nachgeholfen werden, etwa bei den Schaltern des Multifunktionslenkrades. Zuletzt verwendet Schwarz ein Produkt zur Luftneutralisation. Fertig!

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK