Auf Knopfdruck inklusive Buchung

Printer
Auf Knopfdruck inklusive Buchung
A&W/MPI

Conny Egger, Autohaus Egger

Mit dem Dealer Management System von Loco-Soft hat das Autohaus Egger alles aus einer Hand.

Advertisement

Die Einführung der Registrierkassenpflicht mit Start im Jänner 2016 veranlasste das Autohaus Egger in Niedernsill zur Suche nach einer passenden Autohaussoftware. Rasch war der Wechsel auf die Produktpalette von Loco-Soft klar.

Seither konnte das Autohaus, das im Verkauf neben Fiat und Fiat Professional auch einen Servicevertrag von Jeep hat, mit Werkstätte und direkt angeschlossener Tankstelle nicht nur die Arbeitsprozesse und die Warenwirtschaft vereinfachen und optimieren, sondern es profitiert mit der Nutzung der Finanzbuchhaltungssoftware auch von einer einfacheren Abwicklung und spart somit doppelte Arbeitsschritte.

"Das Programm könnte noch viel mehr, als wir es aktuell nutzen. Etwa was die zahlreichen Auswertungsmöglichkeiten betrifft. Wir sind ein kleiner Betrieb, da haben wir es noch so im Überblick. Aber wenn wir es wünschen, ist dies ohne Upgrade im Produktumfang dabei", sagt Senior-Chefin Conny Egger, die im Betrieb weiterhin die Finanzbuchhaltung betreut.

Pilothändler für Fiat-Schnittstelle
Bei der Etablierung der Fiat-Schnittstellen war das Autohaus als Pilothändler involviert und Geschäftsführer Marcel Egger, der das in den 60er-Jahren von Erich Egger gegründete Autohaus mit 10 Mitarbeitern in dritter Generation leitet, lieferte u. a. Inputs, was die Teilebestellung und -verwaltung betraf. "Mit den Produkten von Loco-Soft sind wir sehr zufrieden", empfiehlt Egger die Software gerne weiter. So hat bereits ein weiterer Markenkollege, der sich im Autohaus über die Handhabung erkundigt hatte, abgeschlossen. "Preis-Leistung passt für uns, verrechnet wird nach Arbeitsplätzen", so Egger.

Service-Hotline mit guter Erreichbarkeit
Gibt es ein Problem, steht die Loco-Soft-Hotline parat. Wenn der Support ausgelastet ist, dann erfolgt ein Rückruf. Ein System, das gut funktioniert: "Wenn etwas nicht klappt, kann man sich sicher sein, dass sich jemand meldet", so Egger, die sich freut, dass Fahrzeugverkauf und Verbuchung nun mit der integrierten Finanzbuchhaltung Hand in Hand gehen. Unterschiedliche Systeme und Papierstapel gehören im Autohaus Egger der Vergangenheit an.

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK