Herausforderungen gemeinsam meistern

Printer
Herausforderungen gemeinsam meistern

Wachsende Herausforderungen in Fahrzeugtechnik und Kundenerwartungen können mit Unterstützung von Werkstattkonzepten leichter gemeistert werden. Wir haben den Überblick.

Advertisement

Ing. Roland Hausstätter, Geschäftsführer Stahlgruber, GmbH: "Wir haben aktuell 212 Meisterhaft-Partner. Beim unterstützenden Zusatzkonzept des BTS TurboExperten stehen wir aktuell bei 165 Konzeptpartnern. Wir verfolgen keine quantitativen Ziele, sondern wollen unsere Partnernetz qualitativ verbessern."

Stahlgruber-Konzepte wachsen
Unter anderem biete man den Partnern ein eigenes Dealer Management System namens STAkis-Profi an, das durch die Vollintegration mit dem Stahlgruber-Onlineshop ein zeitsparendes Arbeiten ermögliche. Hausstätter nennt auch die zahlreichen Schulungen als wesentlichen Faktor zur qualitativen Verbesserung.

Hausstätter: "In der Corona-Krise war die größte Unterstützung für unsere Kunden die Aufrechterhaltung unserer Verfügbarkeit und Lieferservices. Wir suchen in erster Linie neue Konzeptpartner, die vom Erscheinungsbild und von der Arbeitsqualität die Erwartungen der Kunden/Fahrzeughalter erfüllen.Kundenzufriedenheit ist das stärkste Potenzial für eine positive Geschäftsentwicklung."

Castrol Service neu in Österreich
Das Konzept Castrol Service wurde in Kooperation mit Obereder in Österreich vor Kurzem gestartet und wird in den nächsten Wochen mit einem Franchisepartner erstmalig umgesetzt. Weltweit verfügt das Netzwerk, das wohl - neben Bosch Car Service -bei den Endkunden mit dem bekanntesten Namen punkten kann, bereits über 200.000 Partner-Werkstätten.

"Wir bauen auf die Erfahrung unserer internationalen Kollegen", sagt auch Andreas Obereder. "Unser Ziel ist es, unsere Kunden so gut wie möglich zu unterstützen und von der hervorragenden Marke und dem Service, den Obereder gemeinsam mit Castrol bietet, zu profitieren. Der Erfolg von Castrol Service basiert auf der starken Partnerschaft zwischen der lokal etablierten freien Werkstatt und der beim Autofahrer bekannten und beliebten Marke Castrol zusammen mit dem starken Partner Obereder GmbH." Neben dem Branding für den Außen-und Innenbereich wird die freie Werkstatt online sichtbarer gemacht, zum Beispiel mit "Google my Business" oder der Erstellung einer professionellen Unternehmens-Homepage.

ZF-Konzepte weiter im Aufwind
Andreas Henkelmann, Manager ZF Aftermarket, und Konzeptbetreuer Michael Holzer zeigen sich zufrieden mit einem Wachstum von ca. 50 neuen proTech Partnerwerkstätten im vergangenen Jahr. "Der aktuelle Stand der Partner in Österreich liegt bei 106 für [pro]Tech Plus und 256 [pro]Tech Start Partner", so Henkelmann. Es werden keine quantitativen Ziele genannt, wichtig sei "ein kontinuierlicher Ausbau der Konzeptpartner, speziell als [pro]Tech Start Partner".

Neu im Schulungsangebot ist das Training "Fahrassistenzsysteme im Front-, Seiten-und Heckbereich". "Die Teilnehmer werden am Fahrzeugüber radarund kamerabasierte Systeme im Front-, Seiten-und Heckbereich geschult", so Holzer. In der Corona- Krise habe man das Angebot an Online-Trainings enorm ausgebaut. Für alle [pro]Tech Partner besteht die Möglichkeit, kostenlos an den Online-Webinaren teilzunehmen.

Um weiter zu wachsen, hält man nach meistergeführten freien Kfz-Betrieben mit hohem Qualitätsbewusstsein und Kundenorientierung Ausschau, welche Produkte von ZF Aftermarket verbaut werden.

Plus Service: gute Marktabdeckung
Wolfgang Griesner, Derendinger SAG, meldet eine "Stabilisierung der Mitgliederzahl auf 175 Betriebe. Die Aufgabe war bzw. ist, die Qualität der Partnerbetriebe hoch zu halten und nur neue Partner zu gewinnen, die unseren Qualitätsstandards entsprechen." Bis Jahresende will man noch fünf Partner dazu gewinnen und langfristig auf etwa 200 Betriebe in Österreich einpendeln. "Mit dieser Anzahl erreichen wir eine optimale Marktabdeckung."

"Wir konnten unser umfangreiches Servicepaket um eine Gebrauchtwagen- bzw. Servicegarantie erweitern. Damit ist es unseren Partnern möglich, ihre Gebrauchtwagen auch nach dem Verkauf gegen technische Gebrechen zu versichern und so dem Endkunden einen weiteren Vorteil zu bieten. Das Gleiche gilt für den Werkstattkunden, dieser kann sein Auto gegen einen Pauschalbetrag bis zu 36 Monate gegen alle technischen Schäden versichern (ausgenommen sind Service und Verschleißteile). Somit entstehen keine unerwarteten Kosten und die Werkstatt verrechnet direkt an die Versicherung."

Bosch Car Service will in Ballungsräumen wachsen
"Mit 97 ist die Anzahl der Bosch Car Service Werkstätten in Österreich innerhalb der letzten zwölf Monate gleichbleibend. Einige wenige Abgänge wurden durch Neuzugänge kompensiert", sagt Helmut Stuphann, Vertriebsleiter Bosch Automotive Aftermarket Österreich. In den kommenden Jahren wolle man das Netz erweitern und noch existierende weiße Flecken abdecken. "Wir suchen vor allem in Ballungsräumen, wo noch keine Bosch Service Betriebe angesiedelt sind. Dabei halten wir Ausschau nach Werkstätten, die Überprüfungen nach §57a durchführen und mindestens zwei Mitarbeiterbeschäftigen. Neben einer soliden Finanzstruktur und einem ansprechenden äußeren Erscheinungsbild legen wir vor allem Wert auf die positive Grundeinstellung zu Bosch und dem Willen zur Weiterentwicklung des Betriebes mit hohen Qualitätsstandards sowie der Zusammenarbeit mit uns und dem ausgewählten Großhändler", so Stuphann.

Man habe im April die Online-Buchungsplattform myBCS (myBoschCarService) gestartet,über welche Kunden von Bosch Car Service Betrieben online Werkstatttermine buchen und Preisauskünfte einholen können. In der Corona-Krise habe man über 30 Online-Kurse wie Web-Based Trainings oder Multimediavorträge angeboten, die geplanten Marketingund Werbeaktivitäten wurden fortgesetzt.

Automeister stabil
Das Werkstattkonzept Automeister von point S Deutschland verfügt unverändert über 5 Standorte in Österreich. "Die weitere Entwicklung hängt natürlich von Corona ab", erklärt Vertriebsleiter&Systemleiter Jörg Dölicke zu den weiteren Zielen. Im Zuge der laufenden Weiterentwicklung von Werbekonzepten und Leistungen für die Partner stehen nun ein instore-TV zur Kundeninformation im Kundenwartebereich zur Verfügung.

Von weiteren Anbietern wie beispielsweise der Firma Birner haben wir leider keine Antworten erhalten.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Wo sind sie geblieben?

Wo sind sie geblieben?

Die Nachfrage nach Gebrauchtwagen ist deutlich gestiegen. Die Ware wird knapp, die Preise steigen.

"Bisher ein sehr gutes Jahr"

"Bisher ein sehr gutes Jahr"

Die Nachfrage bei AutoScout24 steigt weiter: Auch das Österreich-Team wächst, und nun gibt es mit WhatsApp einen weiteren Kommunikationskanal zwischen Händlern und Kunden.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK