Genie und Wahnsinn

Printer
Genie und Wahnsinn

Genie und Wahnsinn sind bekanntlich zwei Haberer, zwischen die kein Babyelefant passt. Das muss jetzt auch die NASA einsehen.

Advertisement

Vom verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs weiß man ja, dass er sich weigerte, Nummerntafeln an seinem Mercedes SL anzubringen und aus Prinzip auf dem Behindertenparkplatz parkte. Und Elon Musk, der Narrische mit den Elektrowagerln, macht auf Twitter mit dem Namen seines neugeborenen Sohnes Schlagzeilen: „X Æ A-12“.

Und dann liest man, dass ebendieser Narrische, dessen anfangs viel belächelter Online-Bezahldienst PayPal heute zum Standard im Internet gehört, 2 Astronauten mit einer seiner Space-X-Raketen auf die ISS geschossen hat.

Was die große NASA nicht mehr (allein) auf die Reihe kriegt, schafft der Südafrikaner mit seinem gern belächelten „Weltraum-Startup“. In ein paar Jahren will er auf den Mars.

Vor ein paar Wochen ist bei Tesla übrigens das einmillionste Auto vom Band gelaufen. Noch so eine viel belächelte Musk-Firma...

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK