• Home
  • News
  • Fördert „Corona" Auto-Abos?

Fördert „Corona" Auto-Abos?

Printer
Fördert „Corona" Auto-Abos?

Geht es nach einer aktuellen Studie der Puls Marktforschung so sind diese für jeden Dritten vorstellbar. Für den Abschluss wird der Autohändler priorisiert.

33% der Befragten empfinden Auto-Abos als „sehr interessant“. Unter 30 Jahren sind es 36%, zwischen 31 und 50 Jahren 37% und über 50 Jahren 24%. 44% würden das Angebot bei ihrem bzw. einem Autohändler abschließen, 22% über eine Internetplattform, 20% beim Hersteller direkt, 8% über eine Autobank und 6% auf einem anderen Weg.

„Egal ob Autokauf oder Auto-Abo, der Handel bleibt für den Kunden nach wie vor der priorisierte Ansprechpartner. Er berät, schafft Vertrauen und gibt dem Kunden die notwendige Sicherheit“ kommentiert puls-Partner Niklas Haupt die Ergebnisse: „Das aktive Angebot von Auto-Abos bietet dem Handel somit eine zusätzliche Vertriebschance, um in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit und langer Lieferzeiten Kunden zu gewinnen bzw. bei der Stange zu halten.“

Volles Schloss

Volles Schloss

Der Tag der steirischen Kfz-Wirtschaft, dieses Mal wieder in Schloss Vasoldsberg, ist traditionell sehr gut besucht, die Stimmung gut.

Reifenexperten kommen nach Wien

Reifenexperten kommen nach Wien

Der zum 1. Mal stattfindende europäische TIRE Summit am 13. Juni 2024 in der MetaStadt Wien fokussiert auf das Reifen-Business entlang der Wertschöpfungskette und auf neue Technologien.

Advertisement

Advertisement