PHS 2019: positive Bilanz

Printer
PHS 2019: positive Bilanz

Eine Umsatzsteigerung um 8,5 Prozent auf 22,2 Milliarden Euro -9 Milliarden davon im Großhandel -vermeldet die Porsche Holding Salzburg (PHS) für das Geschäftsjahr 2019. 2017 lag man bei 22,4 Milliarden Euro, 2018 gab es Umsatzrückgänge von 8,6 Prozent.

Advertisement

Im Groß-und Einzelhandel wurden 763.300 Neuwagen (+8,5 %) abgesetzt, davon entfallen 367.000 (-1,4 %) auf die 20 Großhandelsmärkte, die mit 3.680 Mitarbeitern betreut wurden. Insgesamt wuchs die Mitarbeiterzahl um 3,1 Prozent auf 31.900. Bei den Gebrauchtwagen gab es eine Steigerung um 4,4 Prozent auf 222.704 Einheiten. Bei den Neuwagen-Auslieferungen wurde ein Wachstum um 2,7 Prozent auf 763.300 Stück registriert. Auf Wachstumskurs ist die Porsche Bank, auch das Versicherungsgeschäft entwickelte sich positiv. "2019 waren wir mit stagnierenden oder gar rückläufigen Pkw-Gesamtmärkten in vielen Regionen konfrontiert. Dennoch gelang es uns, auch in Österreich unseren Marktanteil zu steigern", so Dr. Hans Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsführung der PHS.
 

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK