"Partnerschaft mit Händlern"

Printer
"Partnerschaft mit Händlern"

Nach der Gründung des Händlerverbandes sieht Heiko Twellmann, Geschäftsführer von Toyota Austria, das Verhältnis zu den Händlern auf einer besseren Basis.

Advertisement

A&W: In den ersten 2 Monaten hat Toyota Zuwächse bei den Neuzulassungen erzielt. Wie wird die Corona-Krise diese Entwicklung beeinflussen?

Heiko Twellmann: Aus heutiger Sicht ist es schwierig, eine Prognose abzugeben, da wir uns in einer Ausnahmesituation befinden und der Fahrzeughandel geschlossen ist. Aber es wird sicher massive Auswirkungen haben. Unser Ziel bleibt weiterhin die Steigerung unseres Marktanteils. Viel wichtiger ist derzeit, dass die gesundheitlichen Probleme so schnell wie möglich gelöst werden, danach kommen die wirtschaftlichen.

Welche neuen Modelle kommen heuer bei Toyota und Lexus auf den Markt?

Twellmann: Nach aktueller Planung kommen bei Toyota der Proace City, Proace City Verso und eine Einstiegsversion des Sportlers GR Supra. Im Herbst freuen wir uns auf den komplett neuen Yaris. Bei Lexus kommt in der 2. Jahreshälfte das LC Cabriolet.

Haben Sie durch den Wegfall des Diesels bei fast allen Modellen Kunden verloren oder sind diese auf andere Motorisierungen umgestiegen?

Twellmann: Generell haben wir keine Kunden verloren, denn wir haben mit der Toyota-Hybrid-Technologie, deren Anteil schon bei über 60 Prozent liegt, den passenden Antrieb für die heutige Zeit. Mit unserer Hybrid-Technologie ist es bereits heute möglich, über 50 Prozent der Zeit ohne Verbrennungsmotor unterwegs zu sein - ohne anzustecken. Kunden erkennen mehr und mehr das Potenzial unseres Hybrid- Antriebs, der in nahezu allen Modellreihen angeboten wird.

Wie hoch ist die Zahl der Toyota-und Lexus- Partner? Wo gibt es "weiße Flecken"?

Twellmann: Aktuell haben wir 82 Toyota- Handelsbetriebe inkl. Servicebetrieb und 59 reine Servicebetriebe. Bei Lexus halten wir bei 5 Handelsbetrieben inkl. Servicebetrieb und 5 reinen Servicebetrieben. Generell haben wir ein flächendeckendes Netz, allerdings gibt es das eine oder andere Gebiet, in dem die Entfernung zu einem Händlerpartner deutlich weiter ist.

Der Importeur hat sich im vergangenen Jahr neu aufgestellt: Ist dies nun abgeschlossen?

Twellmann: Wir haben ein nahezu komplett neues Führungsteam an Bord und uns dadurch zusätzliches Know-how ins Unternehmen geholt. Jetzt müssen wir noch eine Vielzahl von Prozessen und Systemen erneuern, um den europäischen Toyota-Standards gerecht zu werden.

Wie ist das Verhältnis zu den Händlern? Haben Sie schon alle Partner besucht?

Twellmann: Wir streben ein möglichst partnerschaftliches Verhältnis mit unseren Händlern an und durch die Gründung des Händlerverbandes haben wir eine bessere Basis geschaffen. Ja, ich habe schon eine große Zahl besucht, bin aber noch nicht fertig.

Wie bewerten Sie das Verhältnis zur Frey Retail, die ja ein wichtiger Händlerpartner ist?

Twellmann: Frey Retail ist österreichweit unser größter Handelsbetrieb und wir stehen selbstverständlich in intensivem und regelmäßigem Kontakt.

Wie sieht es bei den leichten Nutzfahrzeugen aus?

Twellmann: Bei den leichten Nutzfahrzeugen erwarten wir einen Marktanteil von 3 bis 5 Prozent je nach Modell. Bei den Kunden liegt unser Fokus auf Klein- und Mittelbetrieben, also klassischen KMUs. Die Nutzfahrzeuge werden von allen Pkw-Partnern angeboten.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK