Die Klima-Checker

Printer
Die Klima-Checker

Damit sich das Klimaservice für die Werkstätten rentiert, sorgen die Hersteller mit leicht zu bedienenden Geräten. Denn auch die Zahl der Fahrzeuge ohne Klimaanlage sinkt stetig.

Advertisement

So weisen etwa Zahlen des deutschen Statistikportals Statista für das Jahr 2018 aus, dass bereits 91 Prozent der Fahrzeuge im Bestand mit einer Klimaanlage ausgestattet sind und 92 Prozent der erworbenen Neuwagen nicht ohne Klimatisierung auskommen. Tendenz weiter steigend. Damit die Werkstätten den Service nicht nur fachgerecht durchführen, sondern dieses auch möglichst wirtschaftliche abwickeln können, entwickeln die Hersteller ihre Produkte laufend weiter. Aber auch dem Umweltgedanken wird man gerecht: Die Geräte arbeiten nicht nur effizient, sondern auch das Entweichen der Klimagase wird so gut es geht unterbunden.

Einfache Abläufe

Bei Texa Konfort 780R können Fahrzeuge, unabhängig ob das Kältemittel R134a oder R1234yf zum Einsatz kommt, serviciert werden. Das sogar direkt nacheinander, da das Gerät nach jedem Vorgang eine Selbstreinigung durchführt. Dazu gibt es dann auch noch ein Analysegerät, mit dem neben dem Gastyp auch dessen Zustand erhoben wird.

Sechs neue Servicegeräte für Pkws und leichte Nutzfahrzeuge hat Bosch dazu auf den Markt gebracht. Vollautomatisch arbeitend wird der Arbeitsablauf erleichtert und der Techniker zudem über ein Display (entweder in 4,3 oder 7 Zoll) über durchzuführende Schritte informiert. Zudem sorgt eine elektronische Steuerung imGerät dafür, dass 99 Prozent des Kältemittels zurückgewonnen werden.

Größtmögliche Rückgewinnung

Den Blick auf die Umwelt richtet auch Dometic mit dem Waeco Low Emission Servicegerät. Dabei kommt ein 4-stufiges Verfahren zum Einsatz, das gegenüber herkömmlichen Servicegeräten auch die im Altöl enthaltene Kältemittelmenge zurückgewinnen und wiederverwerten kann. Außerdem ist die Vakuumpumpe ebenfalls mit dem internen Tank verbunden und so soll insgesamt praktisch kein klimaschädliches Gas mehr in die Umwelt entweichen.

Bereit für R134a und R1234yf Auf vollautomatische Abläufe und nachhaltiges Klimaservice setzt man bei AVL DiTest. Neben dem kompakten ADS 110 steht auch das komfortable ADS 130 zur Auswahl. Beide Geräte sind in Varianten für R134a und R1234yf erhältlich. Das ADS 130 lässt sich bei Bedarf nachträglichvon R134a auf R1234yf umrüsten. Für R744-Klimaanlagen steht ergänzend das CO2-Servicegerät ADS 310 zur Verfügung.
 

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK