• Home
  • Corona
  • Bundesinnung gegen Verlängerung der §57a-Toleranzfrist

Bundesinnung gegen Verlängerung der §57a-Toleranzfrist

Printer
Bundesinnung gegen Verlängerung der §57a-Toleranzfrist

Die von Autofahrerklubs geforderte Verlängerung der derzeit geltenden viermonatigen Toleranzfrist der §57a-Überprüfung für Pkw und Zweiräder um weitere 3 Monate lehnt die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik strikt ab.

„Unsere Werkstätten sind geöffnet“, sagt BIM Komm.-Rat Josef Harb. Wenn die Fahrzeuge auf der Straße unterwegs seien, müsse es auch die Gewähr geben, dass diese verkehrs- und betriebssicher seien. Die österreichischen Kfz-Betriebe mit der Berechtigung die §57a-Überprüfung durchzuführen, verfügten aktuell „über genügend Kapazitäten, um Pickerl-Überprüfungen durchzuführen“, so Harb.

Weitere Details enthält die AUTO-Information Nr. 2513, die am 27. März 2020 erscheint! •

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK