Was darf die Kfz-Werkstätte?

Printer
Was darf die Kfz-Werkstätte?

Die jüngste Verordnung schränkt die Tätigkeit der Kfz-Werkstätte nicht ein. Was tatsächlich erledigt werden darf, ist teilweise Ermessens-Sache.

Grundsätzlich darf, wie in allen anderen Betrieben auch, in der Kfz-Werkstätte gearbeitet werden, sofern die Arbeiten notwendig sind und Mitarbeiter geschützt sind. Hierzu ist zumindest ein Meter Abstand zwischen den Personen zu gewährleisten. „Die Werkstätte darf ihre Tätigkeiten durchführen und auch Aufträge annehmen“, erklärt Andreas Klaus Westermeyer, BA, MLS, Referent der Bundesinnung der Fahrzeugtechnik. An oberster Stelle steht dabei immer der Schutz der Mitarbeiter.

Laut jüngster Verordnung sind die Kfz-Werkstätten (ebenso wie Supermärkte oder Drogerien) vom Betretungsverbot ausgenommen, dabei gibt es grundsätzlich keine Einschränkungen hinsichtlich der Dienstleistung oder der Tätigkeit. Die Bundesinnung der Fahrzeugtechnik empfiehlt: „Arbeitnehmer (Facharbeiter) dürfen nur dringende Aufträge ausführen. Dies gilt für Notfalldienste (dringende Instandsetzungsarbeiten oder dringend für den Betrieb notwendige Wartung von Kraftfahrzeugen), um einen störungsfreien Betrieb von Kraftfahrzeugen zu gewährleisten.“

Um die Tätigkeit durchführen zu lassen, muss der Kunde beim Betrieb erscheinen und im Zweifelsfall rechtfertigen, dass dieser Weg notwendig war. „Die Frage ist also: Wer überschreitet im Zweifelsfall die Rechtsbefugnis, wohl eher der Kunde“, so Andreas Klaus Westermeyer, BA, MLS, Referent der Bundesinnung der Fahrzeugtechnik.

Wie die Betriebe weiterarbeiten, hängt auch von der Größe ab. „Bei kleineren Werkstätten wird eine Schließung sinnvoll sein, bei größeren Betrieben ein Notbetrieb“, so Westermayer. Generell empfiehlt er, über eine Art Schichtbetrieb maximal die Hälfte der Mitarbeiter einzusetzen. Das verhindert die Ansteckungsgefahr und auch die Gefahr einer Quarantäne über alle Mitarbeiter.

Generell sind noch viele Punkte undefiniert und ungeklärt, die Wirtschaftskammer-Hotline spricht von Ermessenssache. Letztlich muss jeder Unternehmer vor allem in Hinblick auf seine Mitarbeiter und in Hinblick auf das gemeinsame Ziel, das Virus einzudämmen, entscheiden. „Es gilt, den Hausverstand einzuschalten“, so Westermayer abschließend.

Finden Sie untenstehend das aktualisierte Kriterienblatt der Wirtschaftskammer sowie die Verordnung zum Betretungsverbot. Den Artikel zur Entwicklung der Corona-Situation finden Sie hier! •

Bildergalerie: Fleet Convention 2021

Bildergalerie: Fleet Convention 2021

Die 6. FLEET Convention meldete sich nach der Zwangspause des Jahres 2020 mit 39 Partnern und 500 Besuchern, hochkarätigen Referenten und brandaktuellen Inhalten fulminant zurück. Hier geht's zur Bildergalerie:

Datenqualität wird kontinuierlich optimiert

Datenqualität wird kontinuierlich optimiert

Im Rahmen einer Datenqualitätsinitiative optimiere TecAlliance, Datenmanagement-Spezialist im freien Kfz-Teilemarkt, kontinuierlich die Datenqualität im TecDoc Catalogue, wie das Unternehmen mitteilt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK