Einzugsgebiet digital erweitert

Printer
Einzugsgebiet digital erweitert

Mag. Edith Sieber, Marie-Theres Kurta (v.l.)

Das Autohaus Strauss in St. Michael/Burgenland nutzt die digitalen Möglichkeiten, um über das klassische Einzugsgebiet hinaus Kunden anzusprechen. Das hat nicht nur A&W Digital-Award-Juror Motiondata Vector überzeugt.

Advertisement

"Am Land bekommt man schon noch gute Mitarbeiter", lächelt Mag. Edith Sieber, Chefin vom Autohaus Strauss in St. Michael, bescheiden und beschreibt die Mitarbeiter als Grund für den Erfolg.

Dabei liegt es wohl an Führung, Motivation und Arbeitsklima, dass die Mitarbeiter der entscheidende Erfolgsfaktor sind. Diese gute Stimmung und das Engagement des Teams bemerkt man, sobald man das Autohaus betritt. Und man merkt es auch bei der Betrachtung der Facebook-Seite, die persönliche und individuelle Postings bringt.

Das reicht vom gemeinsamen Faschingskrapfen-Foto bis zum Kurzvideo, wo die beiden Verkäufer testweise den Kofferraum des neuen Puma mit Koffern beladen. So spielt das digitale Marketing bei Strauss mittlerweile eine große Rolle. Auch hier hat Sieber den richtigen Weitblick gehabt und mit Marie-Theres Kurta einen jungen, engagierten Medienprofi engagiert. Seit nun 3 Jahren kümmert sich Kurta ums Marketing und setzte einen sehr großen Schwerpunkt auf digitale Lösungen und Social Media.

Ausgezeichnetes Digital-Marketing
Neben dem sichtbaren Erfolg durch erhöhte Frequenz können sich die Firma Strauss und Marie- Theres Kurta mit dem AUTO&Wirtschaft Digital Award auchüber eine Auszeichnung in diesem Bereich freuen. In der Kategorie "Digitale Lead Kampagne" konnte das Autohaus Strauss die Jury überzeugen.

Mag. Mario Pichler, Vertriebsleiter der Motiondata Vector Gruppe und Jury-Vertreter dieser Kategorie: "Das Autohaus Strauss versteht es mit authentischen Inhalten in den sozialen Medien zu punkten und so Leads zu generieren. Sobald ein neuer Lead entsteht, wird dieser nicht nur schnellstmöglich kontaktiert sondern in den dafür vorgesehenen IT-Systemen erfasst und für das gesamte Unternehmen transparent gemacht."

Kunden bis Wien und Graz "Mit dem Internet erweitern wir unser Einzugsgebiet massiv, wir haben Kunden bis nach Wien und Graz", erklärt Sieber. Dabei ist letztlich die persönliche Betreuung, die familiäre Kundenbeziehung entscheidend. Um den tollen Service unter Beweis zu stellen, müssen die Kunden erst den Weg zu Strauss finden. "Hier in St. Michael kommen nicht so viele Kunden zufällig vorbei, Facebook hilft uns, die potenzielle Kunden auf uns aufmerksam zu machen", so Sieber. "Hat man den

Kunden erreicht, muss die Dienstleistung stimmen: Holund Bring-Service, Ersatzfahrzeuge, voller Service."

Aber auch beim Verkauf hilft Online-Marketing: "Ohne Internet könnten wir teure Fahrzeuge, wie wir sie bei Land Rover zurückbekommen, gar nicht eintauschen." So profitiert ein hochklassiger Betrieb im ländlichen Raum sehr stark von den digitalen Möglichkeiten. Weil man sie professionell nutzt und die digital geweckten Erwartungen erfüllt.
 

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK