Wird wieder eine runde Sache

Printer
Wird wieder eine runde Sache

Im Interview macht Messedirektor Ingo Riedeberger Gusto auf die „The Tire Cologne“ (9. bis 12. Juni 2020).

Advertisement

A&W: Werden wir auf der Tire Cologne volle Hallen sehen? Wie ist denn der Stand bei Buchungen und Ticketverkäufen?

Ingo Riedeberger: Die Zahlen stimmen uns optimistisch. Wir stehen bereits bei über 420 fest angemeldeten Ausstellern, die führenden Marken sind nahezu vollständig vertreten. Ich denke, wir werden bei den Ausstellern wieder im Bereich von 2018 liegen. Was die Fachbesucher betrifft, bieten wir den Ausstellern heuer die Neuerung einer Gutschein-Flat, die im Marketing-Paket enthalten ist. Damit können Aussteller unbegrenzt viele ihrer Kunden einladen. Darüber hinaus hat der Ticketshop jetzt geöffnet und wir gehen in die Promotion.

Mit welchen USP kann eine Branchenmesse auch im Zeitalter der Instant-Kommunikation in sozialen Medien noch punkten?

Riedeberger: Die Messe muss Spiegel des Marktes sein. Wir müssen Trends und Entwicklungen, aber auch Lösungsansätze aufzeigen. Außerdem bleiben wir zwischen den Messeterminen mit Veranstaltungen wie dem Tire Fleet Day - den wir 2019 als eigenständiges Event initiiert haben und der heuer im Rahmen der Tire stattfinden wird - oder Studien zum Reifenfachhandel im Gespräch. Der größte USP lautet nach wie vor: Branchentreff. Die Leute wollen miteinander reden. Im Internet finde ich, was ich suche - auf Messen kann ich mich inspirieren lassen.

Welche Trends werden denn heuer die Messe bestimmen?

Riedeberger: Natürlich das Thema Zukunft allgemein, dazu wird es Schwerpunkte zu Nachhaltigkeit und Umweltthemen geben. Im Rahmen der Messe wird die Global Retreading Konferenz stattfinden.

Welche besonderen "Schmankerln" erwarten die Fachbesucher?

Riedeberger: Im Rahmen der Sonderschau "Future Mobility" werden wir gemeinsam mit dem Zukunftsforscher Prof. Dr. Sascha Peters 4 visionäre Ansätze (foldable, airless, sustainable und 3Dprinted) vorstellen. Es wird vor Ort einen 3D-Drucker geben, der Reifen aus Karbon "ausdruckt". Im praxisorientierten Programm zeigen wir u. a. die Montage von Reifen für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge, z. B. an einem großen Ackerschlepper. Sicherlich etwas, das man nicht jeden Tag zu sehen bekommt.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK