Die wichtigsten Trends für 2020

Printer
Die wichtigsten Trends für 2020

Eine Handvoll starker Entwicklungen wird das digitale Marketing im Autohaus in diesem Jahr bestimmen.

Advertisement

Trend #1: Künstliche Intelligenz und Chatbots

Viele Marketingabteilungen von Herstellern bzw. Importeuren haben schon erste Erfahrungen mit Chatbots gemacht. Wir kennen auch das eine oder andere Autohaus, das schon mutig in die Richtung experimentiert, zum Beispiel Manuel Weitmann in Amstetten. Wir sind von der Macht dieses Marketinginstruments voll und ganz überzeugt. Durch die automatisierten Antworten eines Chatbots ist man im Autohaus plötzlich dazu in der Lage, Kundenanfragen rund um die Uhr sofort zu beantworten. Egal ob Service-, Neu-, oder Gebrauchtwagenkunde: Sofortige Rückmeldungen werden in Zeiten digitaler Medien immer stärker gefordert.

Die Implementierung von Chatbots ist kein Kinderspiel: Viel Zeit, Geld und Wissen müssen investiert werden, um automatisierte Dialoge zu erstellen. Wir selber testen aktuell den Einsatz von Chatbots in unseren Facebook-Kampagnen. Ein paar spannende Ergebnisse durften wir schon erzielen, beispielsweise mit einer Leasingaktion für Clocktower Harley-Davidson in Graz.

Trend #2: Video und Bewegtbild

Der Video-Trend setzt sich 2020 unverändert fort: Laut aktuellen Studien von Hubspot wollen 50 Prozent der Kunden mehr Videos aus dem Autohaus bzw. von Fahrzeugen sehen. Hier sind vor allem Filme von Probefahrten, Fahrzeug-Rundgänge und die Vorstellung von spezifischen Details, z. B. einem Spurhalteassistenten oder diversen Allrad-Modi spannend. Ein Händler, der das Thema Video schon sehr gut spielt, ist das Autohaus Danner in Grieskirchen.

Bei Danner sieht man sehr gut, dass eine Investition in gutes Video-Material nicht zwingend hohe Geldbeträge nach sich ziehen muss. Auch kleinere Autohäuser können mit einfachen Mitteln professionelle Video-Inhalte produzieren. Gerade für den Social-Media-Bereich reicht hier das Smartphone als Arbeitsgerät völlig aus.

Leider scheitern viele Autohäuser immer noch daran, schöne Autofotos zu produzieren. Wie genau das geht, zeigen wir interessierten Händlern in unserem Seminar "Tipps&Tricks für tolle Autofotos mit dem Smartphone".

Trend #3: Suchen ohne Klicken, die Zero-Click-Suche!

Die starke Durchdringung von Smartphones bzw. die mobile Nutzung des Internets hat den Kaufprozess eines Autos maßgeblich verändert. Kaufentscheidungen werden heute anders getroffen als noch vor wenigen Jahren.

Durch die rasante Verbreitung von Smartphones hat sich die Nutzung von Suchmaschinen über die Jahre auch sehr stark verändert. Alles muss jetzt noch schneller gehen! Wenn der Kunde mobil surft, ist ihm jeder zusätzliche Klick (oder Finger-Tap), sowie jede Sekunde Ladezeit extrem lästig. Man darf sich also nicht wundern, wenn Google es dem Suchenden so einfach wie möglich machen will und neue Funktionen wie "Featured Snippets" oder "Nutzer fragen auch" in die Suchergebnisse einbaut.

Was sind Featured Snippets?

Mit Snippets findet der Kunde die Antwort auf seine Frage bzw. Suche oft schon auf Google selber. Der Nutzer muss die Website, von der die Antwort stammt, nicht mehr aufrufen.

Der vorausschauende Autohaus-Marketer reagiert 2020 auf diese aktuelle Entwicklung. Unsere Empfehlung: Stärken Sie mit viel Kraft und Hingabe Ihre eigenen Kanäle, wie zum Beispiel das E-Mail-Marketing. Das ist eine (leider) noch sehr unterrepräsentierte digitale Marketingdisziplin im Autohaus.

Trend #4: Der digital geprägte Weg zum Autokauf

Die "Car Buyers Journey" ("Der Weg zum neuen Auto") wird extrem stark von digitalen Medien geprägt. Laut Google gibt es in den letzten drei Monaten vor einem Kaufabschluss etwa 900 unterschiedliche digitale Kontaktpunkte! Hinzu kommt, dass diese Reise zum Auto nicht linear verläuft.

Kaufprozesse können so unterschiedlich sein, wie die Kunden selber: Ihr Kunde sucht vielleicht auf dem Tablet nach den neuen Hybrid-Modellen eines Herstellers. Später am Weg zur Arbeit sieht er sich lagernde Hybrid-Fahrzeuge auf dem Smartphone genauer an.

Im Büro besucht er die Website eines Händlers in seiner Nähe und liest die Bewertungen auf Facebook. Am Abend recherchiert er weiter auf den Webseiten von Händlern in der nächsten größeren Stadt. "Always On" lautet die Devise für 2020!

Der Händler muss zu jeder Zeit auffindbar und digital sichtbar sein, um keinen dieser wertvollen Kontaktpunkte zu verschenken. Die Händlerwebseite spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Autohaus-Webseite ist nicht mehr nur die Visitenkarte im Internet, sondern der digitale Showroom!

Fazit: Autohaus Marketing muss 2020 zum Kundenerlebnis werden!

Wir vergleichen modernes Autohaus-Marketing gerne mit einer Autobahn: Stillstand ist keine Option. Im neuen Jahr geht es noch einmal mehr darum, alte Wege zu verlassen und das Marketing weiterzudenken. Die Händler müssen ihre Komfortzonen verlassen und sich von der klassischen plumpen Werbung zu einer kundenzentrierten Kommunikation auf Augenhöhe hin entwickeln.

Wir geben Ihnen für das heurige Jahr gerne folgende Hausaufgabe: Machen Sie Ihre digitale Händlermarke 2020 nahbarer, digital sichtbarer und jederzeit erlebbar!

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK