Auto- und Motor-Trends 2020

Printer
Auto- und Motor-Trends 2020

Welche Auto- und Motor-Trends werden die Branche 2020 bewegen? Antworten darauf gibt Michael Gawanda, Head of willhaben Motornetzwerk.

Advertisement

Heutzutage gibt es für alles Abos: Musik, TV, Spiele und sogar Kleidung. "Die Idee eines Auto-Abonnements, mit flexiblem Zugriff auf verschiedene Fahrzeuge und Mobilitätsmöglichkeiten, ist somit naheliegend -vor allem für eine junge, urbane Generation, für die der Autobesitz vielfach kein Statussymbol mehr ist", so Gawanda. Laut einer von willhaben durchgeführten Automobilstudie steige die Bedeutung dieser Full Service-Mobilitätsangebote und der Bedarf dafür in Zukunft weiter an. Dabei müssten die Angebote deutlich über das Auto an sich hinausreichen. Die Nutzer wollten alles aus einer Hand: Auswahlmöglichkeit, Bestellung, Anmeldung, Service, Versicherung, Pannenhilfe, aber auch die Zurverfügungstellung weiterer Fortbewegungsmittel (E-Scooter, Fahrräder).

Auch die Elektromobiltät werde weiter an Bedeutung gewinnen: "Laut der jüngsten willhaben-Automobilstudie werden neue Antriebstechnologien in den nächsten fünf Jahren das Kaufverhalten mitbestimmen, vor allem in den Elektromotor werden große Hoffnungen gesetzt", so Gawanda, der zugleich aber betont, dass sich laut willhaben-Studie in Österreich derzeit "nur" 38 Prozent vorstellen könnten, in Zukunft ein Elektroauto anzuschaffen. "Da das Angebot an alltagstauglichen E-Autos in Zukunft jedoch weiterwächst, ist anzunehmen, dass auch die Akzeptanz hierzulande in den kommenden Jahren zunehmen wird." Klar sei allerdings: Die anfängliche Euphorie über die neue Antriebsmethode habe sich gelegt.

E-Mobilität für Flotten interessant

Mit dem Aufstieg der Elektromobilität würden die E- und Hybrid-Fahrzeuge auch für Unternehmen und deren Fuhrparks interessant. Ein Beispiel dafür sei die österreichische Post, die laut eigenen Angaben derzeit die größte E-Flotte des Landes besitze. Im Rahmen der E-Mobilitätsoffensive wolle das Verkehrsministerium weitere heimische Unternehmen dazu animieren, elektrische Fortbewegungsmittel jeglicher Art in die Organisation einzugliedern.

"Neben den Förderungen bei der Anschaffung gibt es auch diverse Steuererleichterungen. So sind reine Elektrofahrzeuge von der Normverbrauchsabgabe und der motorbezogenen Versicherungssteuer ausgenommen." Ein weiteres Thema sei das autonome Fahren. "Level 3"- bis "Level 5"-Modelle befinden sich bereits in Entwicklung. "Auch eine Vielzahl an rechtlichen Rahmenbedingungen ist in diesem Bereich noch detailliert auszugestalten. Sobald diese Themen überwunden sind, werden selbststeuernde Autos in vielen Bereichen, wie zum Beispiel dem Car Sharing, an Bedeutung gewinnen."

Ganz nah am Geschehen

Ganz nah am Geschehen

AKKA, Europas drittgrößter Entwicklungs- und Ingenieursdienstleister, baut in Wolfsburg ein neues Digitalzentrum für 650 Mitarbeiter, um VW bei den nächsten Schritten zu unterstützen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK