Wann es klick macht

Printer
Wann es klick macht

Motiondata Vector verstärkt sein Paket für den GW-Verkauf und bietet ab sofort die GAD24-App von Pixel24 an.

Advertisement

Die App bildet ein passendes Zusatzprodukt zum Sales Manager und zu den umfassenden Paketen für das Autohaus. Mit "GAD24" lassen sich Gebrauchte und Jungwagen einfach mit der Fotokamera eines Smartphones perfekt in Szene setzen und damit die Online-Präsentation aufpolieren.

Schneller und in besserer Qualität

Das Versprechen lautet, Standtage deutlich zu verringern. Ein Standtag kostet durchschnittlich 11,50 Euro pro Fahrzeug, rechnet ein Fachportal vor. Wo der Kunde, der auf einem Online-Portal nach einem neuen Fahrzeug sucht, letztlich seinen Klick macht, entscheidet nicht selten der erste Eindruck- und dieser entsteht meist durch das Foto.

Die App überzeugt aber auch durch die einfache Bedienung. "Mit unserem System können Händler ihre Fahrzeuge um 85 Prozent schneller online stellen", ist Markus Garcia, CEO von Pixel24, überzeugt.

In der Praxis entsteht die professionelle Präsentation durch drei simple Schritte:

1.) Der Händler fotografiert die Fahrzeuge mit der GAD24-App. Dabei wird er von einem Fotoguide und dem "Ghost" - einer grafischen Hilfestellung - unterstützt.

2.) Die gewünschte Bearbeitung - etwa "Freistellen", "Hintergrundauswahl" oder "Logoplatzierung" - werden ausgewählt.

3.) Die Bilder werden per "Knopfdruck" auf den Server geladen. Wenn die Bearbeitung durchgeführt ist, werden die aufbereiteten Fotos direkt in das Sales-Manager-Modul Fahrzeugverwaltung eingespielt.

Profis am Werk 

Die Bilder werden innerhalb von 24 Stunden von professionellen Grafikern bearbeitet und dann wieder zurückgespielt. Die GAD24-App ist für iOS und Android verfügbar.

„Nur so können wir qualifizierte Mitarbeiter halten“

„Nur so können wir qualifizierte Mitarbeiter halten“

Am 1. Oktober, mehr als ein halbes Jahr nach dem Start des Lockdowns, startete die Phase III der Kurzarbeit: Während sie im Handel –wenn überhaupt – schon seit einigen Monaten nur selten genutzt wird, hilft dieses Instrument vielen Werkstätten beim Überleben. Aber sonst sieht es mit staatlichen Hilfen für die Kfz-Betriebe sehr schlecht aus.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK