• Home
  • News
  • Wie steht´s bei den Assistenzsystemen

Wie steht´s bei den Assistenzsystemen

Printer
Wie steht´s bei den Assistenzsystemen

Vor rund 100 Teilnehmern berichteten Experten beim GSV-Forum "Fahrassistenzsysteme – Helfer oder lästige Beifahrer?" über den aktuellen Stand der Technik und was es für die Zukunft braucht.

Advertisement

"Schutzmechanismen zu deaktivieren sollte unter Strafe gestellt werden", betonte Wilfried Steiner, Leiter der Forschung bei TTTech Auto. Dass Assistenzsysteme sowieso nur Sinn machen, wenn sie die Sicherheit auf den Straßen erhöhen, bekräftigt in diesem Zusammenhang Friedrich Eppel, stv. Leiter Technik, Test, Sicherheit beim ÖAMTC.

Einen Beitrag zur Effizienzsteigerung der Assistenzssysteme will die ASFINAG liefern, wie Bernd Dattler, Geschäftsführer ASFINAG Maut Service GmbH hervorhob: "Ich sage nicht, dass es nicht ohne Infrastruktur geht, sondern mit der Infrastruktur besser" und verwies auf Sensorik in der Infrastruktur, die neue Blickwinkel und Weitsicht bieten könne.

Wie AIT zur weiteren Reduktion von Unfallzahlen im Straßenverkehr beitragen will, erklärte Anna Huditz, Head of Competence Unit Transportation Infrastructure Technologies: Zuletzt wurden mit einem umgebauten Testmotorrad auf 3 Strecken Gefahrenpunkte analysiert. Ziel sei eine Erhebung auf allen Straßen. Michael Nikowitz, Koordinator Automatisiertes Fahren im Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), erklärte, dass auch unter neuer Ministeriumsführung das Aktionspaket "Automatisiertes Fahren" weitergeführt wird. Aktuell wurden bereits 21 der 34 definierten Maßnahmen gestartet.

Einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung bzw. Details zu den Statements der Podiumsteilnehmer finden sich in unserer AUTO-Information Nr. 2506 vom 7. Februar 2020.

Bildergalerie: Fleet Convention 2021

Bildergalerie: Fleet Convention 2021

Die 6. FLEET Convention meldete sich nach der Zwangspause des Jahres 2020 mit 39 Partnern und 500 Besuchern, hochkarätigen Referenten und brandaktuellen Inhalten fulminant zurück. Hier geht's zur Bildergalerie:

Datenqualität wird kontinuierlich optimiert

Datenqualität wird kontinuierlich optimiert

Im Rahmen einer Datenqualitätsinitiative optimiere TecAlliance, Datenmanagement-Spezialist im freien Kfz-Teilemarkt, kontinuierlich die Datenqualität im TecDoc Catalogue, wie das Unternehmen mitteilt.

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK