In Zeiten des Wachstums

Printer
In Zeiten des Wachstums

willhaben Auto & Motor hat sich 2019 intensiv um Jungwagen gekümmert und Fahrzeuginserate, Rückläufe und Händler steigern können.

Wir haben 2019 sehr, sehr viel erreicht", bilanziert Michael Gawanda, Leiter des Motornetzwerkes bei willhaben. "Wir haben uns sehr intensiv mit dem Mitbewerb gematcht und sind gestärkt daraus hervorgegangen."

So erzielte willhaben lautÖsterreichischer Webanalyse (ÖWA) im 2. Quartal 2019 eine Reichweite von 45,7 Prozent der Österreichischen Internet-User. "Das sind 3,01 Millionen Autosuchende auf unserem Portal", freut sich Gawanda.

Aber auch die Zahl der inserierten Fahrzeuge ist zuletzt stark gestiegen. So weist willhaben bei den Pkws (inklusive Transporter) ein Plus von 19 Prozent von 127.000 auf 152.000 Fahrzeuge auf. Die Gesamtinserate in der Rubrik Auto und Motor, also inklusive Motorrad, Nutzfahrzeuge und Wohnmobile, kommen auf 185.000 Fahrzeuge, im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag die Zahl noch bei 156.000.

Was tut der Nutzer, was braucht der Händler

Die Steigerung erklärt Motornetzwerk-Chef Gawanda mit einer detaillierten Analyse: "Wir haben uns genau angesehen, was der Nutzer tut, was den Nutzer bewegt und wie der Markt aussieht."

Ein Ergebnis daraus sind verstärkte Aktivitäten im Bereich der Jungwagen. "Wir haben ganz gezielt Interessenten jünger Fahrzeuge angesprochen. Denn Kurzzulassungen, Vorführautos und Jungwagen sind Modelle, die dem Händler wirklich weh tun, wo viele Fahrzeuge drücken", so Gawanda: "Es gibt Interessenten und Käufer und wir haben die Anbieter dazu. Wir haben uns ganz stark auf dieses Thema konzentriert und die beiden Seiten stärker zusammengebracht."

Der Fokus wurde auch in der Werbung auf diese Fahrzeugkategorie gelegt. So sind auch in der TV-Werbung neue Fahrzeuge statt des historischen Mustangs zu sehen. "Damit haben wir es geschafft, den Rücklauf und die Anfragen um 50 Prozent zu steigern", berichtet Gawanda stolz. Das habe auch Auswirkungen beim Händlerzuspruch: "Wir haben in den vergangenen 10 Monaten 134 Händler dazugewinnen können."

Mehr Autos verkaufen und Zeit sparen

"Unser erklärtes Ziel ist es, dem Händler zu helfen, mehr Autos zu verkaufen und Zeit zu sparen", erklärt Gawanda: "Dazu haben wir nun in unserem 'Speed-Up' alle Zusatzprodukte in einem Paket zum Sonderpreis gebündelt." Der Händler muss sich dabei nicht selber kümmern, welches Fahrzeug, welche Kampagne oder welcher Zeitraum gebucht wird.

Das erledigt das willhaben-Motornetzwerk-Team mit großer Kompetenz und Erfahrung. "Der Händler muss nur das Ziel vorgeben: Langsteher, teuerste Fahrzeuge, jüngste Modelle." Den Rest erledigen die Spezialisten von willhaben. "Wir haben eine richtige Rücklauf-Manufaktur aufgebaut, die von Hand, individuell und in Abstimmung mit dem Händler die optimalen Kampagnen entwickelt und ständig beobachtet."

"Händler freuen sich darauf"

"Händler freuen sich darauf"

"Ab 2025 wollen wir bis zu 500.000 Stück des neuen, kleinen Elektroautos des VW-Konzerns in Martorell bauen", sagt Wayne Griffiths, CEO von Seat und Cupra. Die neue Marke soll sich neben sportlichen Autos auf E-Modelle konzentrieren. Das Agentursystem, das für die E-Autos bei Cupra eingeführt wird, soll aber nicht bei Seat gelten.

Back in Austria

Back in Austria

Mit Kutzendörfer u. Dworak hat Valvoline einen starken Partner für den Vertrieb in Österreich. Damit will Valvoline-Vertriebsleiter Nicolas Spiess wachsen.

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter, die auch gelesen werden!

Newsletter Marketing ist ein unterschätztes Marketing-Tool im Autohaus. Auf keinem anderen Kanal kann man besser segmentieren, skalieren und den Kunden persönlich ansprechen. Wir geben Tipps, die zum Erfolg führen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK