Geschlossenheit der Branche gefordert | AUTO & Wirtschaft
  • Home
  • News
  • Geschlossenheit der Branche gefordert

Geschlossenheit der Branche gefordert

Printer
Geschlossenheit der Branche gefordert

v.l.: Emanuel Wulgarellis, Andreas Nunberg (beide w.n. technical training), der Wiener LIM Ing. Georg Ringseis, der Wiener LGO Komm.-Rat Prof. Burkhard W. Ernst, Gerhard Scheimer und Mag. Roland Strilka (beide Eurotax / Autovista Group)

Mit Expertenreferaten von Eurotax und w.n. technical training unterstrichen das Wiener Landesgremium des Fahrzeughandels und die Innung der Fahrzeugtechnik ihre Fachtagung 2019.

Advertisement

Nicht nur weil es zahlreiche Betriebe gibt, die in beiden Gruppen präsent sind, sondern auch um die Geschlossenheit der automotiven Standesvertretungen hervorzuheben, war es Komm.-Rat. Prof. Burkhard W. Ernst und Ing. Georg Ringseis wichtig, die diesjährige Fachgruppentagung gemeinsam abzuhalten. Beide Sparten haben ähnliche Probleme, betonte Ringseis: Ziel müsse sein, mehr Mobilität auf die Straßen Wiens zu bringen. Dies ist Inhalt der gemeinsamen Radiokampagne im Oktober 2019.

Zudem werde es auf Seiten der Innung weiterhin Parkpickerl geben, die im Falle eines Windschutzscheibentauschs den Weg zum Magistrat sparen. Geplant ist eine eigene Mitglieder-App, über die Informationen abgerufen werden können, die aber auch als geschlossene Diskussionsplattform dienen soll.

Im 1. Referat zeigten Gerhard Scheimer und Mag. Roland Strilka auf, wie man Eurotax im Gebrauchtwagenhandel unterstützen kann. So würde es nicht immer um den niedrigsten Preis beim Verkauf gehen. Nicht nu,r weil dadurch auf Geld verzichtet wird, sondern auch weil interne Auswertungen zeigen, dass bei Preisen unter dem „Eurotax-Spot-Preis“ (= errechneter idealer Preis) die Standtage nicht sinken.

Ganz um mögliche Gefahren mit beschädigten Batterien und die Notwendigkeit der Hochvoltschulung für all jene Mitarbeiter, die mit E-Aautos in Kontakt kommen, drehte sich danach der Vortrag von Emanuel Wulgarellis und Andreas Nunberg. Mit ihrer Firma w.n. technical trainings arbeiten die beiden Sachverständigen sehr stark im Forschungsbereich mit der Feuerwehr Wien zusammen und vermitteln Schulungen.

Weitere Details zur Veranstaltung, Kammerumlagen, Berichte von 2019 und vieles mehr finden Sie in der AUTO-Information Nr. 2492 vom 18. Oktober 2019. •

Advertisement

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK